Sängerin packt aus

Jasmin Wagner berichtet von gefährlichem Wander-Erlebnis - schlimmer „Vorfall“ auf 5000-Berg

Jasmin Wagner (Bluemchen) bei einem Dreh.
+
Jasmin Wagner erlebte Schlimmes beim Wandern.

Jasmin Wagner alias Blümchen liebt das Adrenalin. Im Zuge dessen kam es zu einem Vorfall auf einem 5000-Berg, den sie mit einer Freundin bestieg.

Mount Kenya - Sängerin Blümchen wurde in den 90ern mit ihrer Musik berühmt. Lieder wie „Herz an Herz“ oder „Boomerang“ können damalige Jugendliche wohl heute noch mitsingen. Die hinter dem Künstlernamen steckende Blümchen ist auch heute noch musikalisch aktiv - unter ihrem echten Namen.

Jasmin Wagner (Blümchen): Sie ist ein echter Adrenalinjunkie

An ihrer Geladenheit mit Adrenalin hat sich aber auch heute nichts geändert. Die 41-Jährige liebt es, sich immer neuen Herausforderungen zu stellen und aktiv zu sein. So erzählt sie im Podcast „Aber bitte mit Schlager“: Dreimal die Woche macht sie Sport. In ihren aktuellen Liedern singt sie davon, dass sie Stillstand nicht könne und sich immer neu erfinden wolle. Auf der Stelle zu bleiben, mache sie „unglücklich“, so Wagner.

Dazu erzählt sie: „Ich muss meine Neugierde immer wieder ausleben können. Und das bringt mich inzwischen auf hohe Berge. Vor Lockdown Eins bin ich noch auf den Mount Kenya gestiegen mit einer Freundin, der ist über 5000 Meter hoch. Das ist Teil dieser Philosophie, die ich für mich entwickelt habe, dass ich einmal im Jahr was machen möchte, was ich noch nie gemacht habe vorher oder was lernen möchte, was ich noch nicht konnte - und einen neuen Ort sehen.“

Jasmin Wagner (Blümchen): Schlimmer Vorfall beim Bergsteigen

Das kann zwar etwas ganz Harmloses sein, aber durchaus auch mal gefährlich werden. Auf dem Mount Kenya habe sie gemerkt, dass es „doch kein Abenteuerpark“ sei, es „gab da einen Vorfall“, berichtet Blümchen. „Wir haben riesengroße Steinbrocken auf uns zukommen sehen, weil die Leute oben was losgetreten haben. Natürlich auch nicht mit Absicht. Und dann wussten wir nicht, was kommt.“ Sie hätten nur die Steine gehört. Jasmin Wagner erzählt weiter: „Dann kamen richtig, richtig heftig große Geröllstücke auf uns zu und man konnte einfach nur instinktiv entscheiden: Gehe ich nach links, nach rechts, weil es war nicht viel Platz.“

Ihre Freundin habe es dann auch erwischt, allerdings ohne, dass es sie schwer verletzt hätte. Für Wagner der Moment, in dem sie sich eigentlich schon davon verabschiedet hatte, die Spitze zu erreichen. Doch es kam anders: „Und dann wollte die Alte tatsächlich noch hochgehen mit blutenden Wunden.“ So haben die beiden es dann doch bis ganz oben geschafft - nicht selbstverständlich, denn selbst höchst trainierte Menschen schaffen es manchmal nicht zum Gipfel und bekommen eine Höhenkrankheit.

Schlager-Kollegin Beatrice Egli hat es sich derweil zum Ziel gesetzt, das Matterhorn zu besteigen. Auch Torwart Manuel Neuer zeigte sich just beim Wandern in Südtirol.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare