Kurz vor Weihnachten

Jenny Elvers: Abschied von ihrer Hündin Emma

Jenny Elvers trauert um ihre Hündin
+
Jenny Elvers trauert um ihre Hündin

Jenny Elvers trauert um ihre Hündin - 15 Jahre lang war sie ein treuer Begleiter in Jennys Leben.

  • Jenny Elvers und ihr Sohn Paul trauern um ihren Hund. 
  • Auf Instagram nimmt Jenny Abschied von ihrer Hündin Emma, die 15 Jahre lang an ihrer Seite war. 
  • Auch Paul zeigt sich tief getroffen - er ließ sich sogar ein Tattoo der Pfote des Vierbeiners stechen.

Lüneburger Heide – Traurige Nachrichten aus dem Hause Elvers. Ausgerechnet kurz vor Weihnachten, dem Fest der Liebe, muss Jenny Elvers (48) einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Ihre geliebte Jack-Russel-Hündin Emma ist gestorben. Diese traurige Botschaft teilte das TV-Gesicht nun auf seinem Account auf Instagram mit. Stolze 15 Jahre war der Vierbeiner ein treuer Begleiter an der Seite von Jenny und ihres Sohnes Paul (19). Jenny postete ein Schwarz-Weiß-Bild, auf dem ihre Hündin Emma mit geschlossenen Augen in ihrem Körbchen liegt. Dazu schreibt die Blondine sehr bewegende Worte. „Ich stell mir vor, Du würdest nur schlafen...kleine Emma.” Hinzu fügt sie ein trauriges Emoji und ein schwarzes Herz.

Auch ihr Sohn Paul, den sie mit Alex Jolig hat, trauert öffentlich um den gemeinsamen Familienhund. Seine Liebe geht sogar unter die Haut. Wie in seiner Story auf Instagram zu sehen ist, ließ er sich den Pfotenabdruck der Hündin tätowieren. Dazu schreibt er, er werde sie immer in seinem Herzen tragen - und unter der Haut. Die Hommage an seine Hündin, ist allerdings keineswegs die erste oder einzige Körperbemalung von Jennys Sohn. Pauls Körper zieren zahlreiche Tattoos und die stellt er auf seinem Profil auch stolz seinen Followern zur Schau - inklusive XXL-Muskeln. Paul ist nämlich auch als Model tätig.

Fans und Prominente stehen Jenny Elvers bei

Zahlreiche Fans und prominente Freunde des TV-Sternchens drücken ihr Mitgefühl für Jenny Verlust aus. So schreibt Yasmina Filali, Ehefrau des ehemaligen Fußballspielers Thomas Helmer, dass es ihr sehr leid tue. Einen Hund zu verlieren schmerze unfassbar. Sie umarme Jenny. Die frühere Box-Weltmeisterin Regina Halmich bekundet ebenfalls ihr Beileid und erklärt, dass diesen Schmerz, wenn das geliebte Tier stirbt, nur Hundehalter verstehen würden. Moderatorin Nina Moghaddam wünscht Emma eine gute Reise. Und auch Influencer Riccardo Simonetti kann Jenny Schmerz nachfühlen. Er schreibt, dass es so wehtue, wenn man sich von seinem Hund verabschieden muss!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare