Moderator ganz offen im Interview

Sind Joko und Klaas keine Freunde? Moderator erklärt, warum sie ihre Freizeit nicht miteinander verbringen

Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt
+
Joko und Klaas sind keine Freunde. Sie sind Familie.

Laut Joko verbinde ihn keine Freundschaft mit Klaas. Wie er wirklich zu seinem Moderator-Kollegen steht und was er über Nachhaltigkeit denkt.

Berlin - 2009 standen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf das erste Mal gemeinsam vor der Kamera. In den bisher 12 gemeinsamen Jahren, haben sich die beiden gut kennen lernen können. In einem Interview mit watson.de erklärt Joko, in welcher Beziehung er zu Klaas steht. Zudem erzählt der Entertainer, ob er sich vorstellen könnte eine politische Sendung zu moderieren und welche Rolle Nachhaltigkeit für ihn spielt.

Joko und Klaas als Zweckgemeinschaft?

Für Joko verbindet ihn mit Klaas keine Freundschaft. Denn Joko sieht in sich und Klaas viel mehr als Freunde. Für ihn sind sie wie Brüder: „Klaas selbst halt mal gesagt, ich sei der Bruder, den er nie haben wollte.“ Über Aussagen, dass sie eine Zweckgemeinschaft sein würden, können die beiden nur lachen. „Wir haben uns nicht gesucht, aber wir haben uns gefunden. Wir sind einfach Familie geworden“, erklärt Joko im Interview mit watson.de. Trotzdem verbringen sie ihre Freizeit nicht zusammen. Denn Joko und Klaas haben die Erfahrung gemacht, dass das dann einfach zu viel ist. Die fünf bis sieben Tage die Woche, die sie sich sowieso sehen, reichen vollkommen aus, so Joko Winterscheidt. Es sei trotzdem die engste Beziehung, die man zu einem Menschen, sowohl beruflich als auch privat, haben könne. Als das Moderatoren-Duo sich 15 Minuten Sendezeit bei ProSieben erspielte, überraschte Joko seinen „Bruder“ sogar mit einer lebensgroßen Statue.

Durch die vielen, teilweise absurden Erlebnisse konnten sich die beiden mehr als gut kennen lernen. Daher sei Klaas der Mensch, der ihn am Besten kenne, berichtet der Entertainer. Zwar gebe es ab und zu Streit um Kleinigkeiten, doch trotzdem seien sie „unzertrennlich“. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht auch alleine vor der Kamera stehen können. So haben die zwei jeweils ihre eigene Sendung: Klaas mit „Late Night Berlin“ und Joko mit „Wer stiehlt mir die Show!?“ Das beeinflusse das Miteinander aber nicht negativ. Ganz im Gegenteil: „Es ging uns nie besser im Miteinander“. Die Spaßmacher Joko und Klaas sind demnächst in einem Pferdekalender zu bewundern.

Joko mit eigener Politik-Sendung: „Ich muss nicht alles machen“

ProSieben hat sich ein Kanzlerkandidaten-Interview gesichert, bei dem Thilo Mischke und Katrin Bauernfeind als Moderatoren ran dürfen. „Darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht“, antwortet Joko auf die Frage von watson, ob er das Interview gerne übernommen hätte. Er habe nicht den Anspruch, alles zu machen. Schließlich gibt es genügend Leute in der deutschen Fernsehlandschaft, die sehr gut in dieser Art von Interviews sind - eben so wie Katrin Bauernfeind oder Thilo Mischke, erklärt der 42-Jährige. Auch im Duo mit Klaas könne er sich keine politische Sendung vorstellen.

Unternehmer Joko mit nachhaltigen Socken

Eine politisch Sendung kommt für Joko Winterscheidt zwar nicht in Frage, aber gesellschaftspolitisch engagiert sich der TV-Moderator in puncto Nachhaltigkeit. Mit seinem Start-Up „Cheerio“ verfolgt er das Ziel nachhaltige Socken zu produzieren. Sein Grundgedanke dabei: „Wenn man so etwas Banales wie eine Socke CO2-neutral hinbekommt, dann kann man das leichter auf andere Produkte skalieren.“ Er möchte dadurch eine notwendige Veränderung vorleben. Aber ganz so einfach ist es gar nicht, eine nachhaltige also saubere Socke zu produzieren, verrät Joko.

Laut Joko ist es sehr komplex, wirklich sauber zu sein. „Wenn das schon bei so etwas Banalem wie einer Socke fast unmöglich ist, wie machen das dann all die anderen, die behaupten, sauber zu sein?“ Cheerio produziert seine Produkte in der Türkei. Dadurch hinterlässt allein der Transport nach Deutschland einen CO2-Abdruck. Joko erklärt, dass sie in der Türkei gute Kontakte haben und dadurch Einfluss auf den Produzenten nehmen können. Dadurch haben sie es geschafft, dessen Produktion grüner zu bekommen. Dadurch würden nicht nur sie profitieren, sondern auch andere teils große Modelabels die dort ebenfalls produzieren. Dies habe Einfluss auf andere Marken und damit sogar auf die gesamte Branche.
Auch die Outdoor-Branche versucht mit Recycling-Klamotten einen Schritt Richtung Nachhaltigkeit zu machen.

Nachhaltigkeit und Klima beeinflussen Jokos Alltag

Allgemein versucht der Entertainer nachhaltiger zu leben. Und das beginnt im Alltag. Seit zwei Jahren vermeide Joko es, innerhalb Deutschlands zu fliegen. Zudem besitze er ein Elektro-Auto und eine Solaranlage auf seinem Hausdach. Ihm sei klar, dass „nicht jeder ein E-Auto kaufen und sich eine Solaranlage auf das Dach setzen kann.“ Aber jeder könne in seinem Leben kleine Dinge verändern. Außerdem habe er seine Ernährung umgestellt. Nur noch einmal oder weniger die Woche konsumiert er Fleisch. Dabei fühlt es sich für ihn nicht nach Verzicht an, erzählt er im watson-Interview.

Neben seinem Socken-Label ist Joko Winterscheidt noch bei mehreren anderen Unternehmen beteiligt. Sein Job im Fernsehen ermögliche ihm, das, was ihm „auf vielen Ebenen Freude bereitet, voranzubringen“. Nach einem Ende der Fernseh-Karriere kann sich der Moderator gut vorstellen, in einem der Unternehmen zu arbeiten. (jsch)

Auch interessant

Kommentare