Nach Raser-Fahrt

JP Kraemer zu schnell (142 km/h): Irre Wende – das macht er mit dem Bußgeldbescheid

Jean Pierre Kraemer vor einem Nissan Skyline
+
JP Kraemer und die schnellen Autos: Doch diesmal hat er wirklich übertrieben.

Der YouTuber JP Kraemer (40) ist mit einem Porsche Taycan Turbo S mit 142 km/h durch eine Kleinstadt gerast. Das entsprechende Video ging viral und hatte knapp 20 Anzeigen zur Folge. So frech reagiert der Dortmunder Tuner auf den Bußgeldbescheid.

Olpe – Ende Juni hat der Moderator („JP Kraemer – Alles Auto“), Unternehmer (JP Performance), Autor („Angstgetrieben“) und YouTuber Jean Pierre „JP“ Kraemer ein Video hochgeladen, das ihn bei einer Testfahrt mit einem Porsche Taycan Turbo S zeigt. Nach einem Termin bei H&R Spezialfedern lädt der 40-Jährige einen Mitarbeiter der Firma ein, um ihm die enorme Beschleunigung dieses Elektro-Boliden zu demonstrieren.

Durch die Anzeigen wurde die Staatsanwaltschaft Siegen auf die Fahrt aufmerksam und nahm Ermittlungen auf. Es stand der Vorwurf im Raum, dass JP als sogenannter „Allein-Raser“ an einem illegalen Autorennen teilgenommen hat. Im entscheidenden § 315d des Strafgesetzbuches heißt es: „Wer sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“ Den kompletten Artikel zu JP Kraemers Reaktion auf den Bußgeldbescheid lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare