Tagesschau-Sprecherin begeistert

ARD-Moderatorin Judith Rakers taucht privat in Bayern auf und besucht alten Bekannten - „Hat mich inspiriert“

Tagesschau-Moderatorin Judith Rakers
+
Judith Rakers hat die Selbstversorgung für sich entdeckt.

Ein Wissenschaftler hat bei Judith Rakers für ein Umdenken gesorgt. Die Tagesschau-Sprecherin ging einen radikalen Schritt und krempelte ihr Leben um.

  • Vor einigen Jahren inspirierte ein Wissenschaftler Judith Rakers nachhaltig.
  • Die ARD-Moderatorin stellte ihren Alltag gänzlich um.
  • Nun besucht sie ihr Vorbild - und schwärmt vom gemeinsamen Tag.

Allgäu - In ihrem Job als TV-Moderatorin und Sprecherin bei der ARD-Tagesschau geht es häufig hektisch zu. Nun hat Judith Rakers eine kleine Auszeit vom alltäglichen Stress genommen. Und diese führte die 44-Jährige nach Bayern.

Im Allgäu wollte Rakers, die zuletzt ihre Fans mit einem Einblick in ihr Schlafzimmer begeisterte, endlich mal zur Ruhe kommen. Dazu wählte sie eine eher abgeschiedene Umgebung.

Rakers besuchte auf ihrem privaten Bayern-Trip ins Grüne einen alten Bekannten, der sich seit vielen Jahren auch beruflich mit dem Thema Natur auseinandersetzt.

Judith Rakers (ARD): Bayern-Trip zu Selbstversorger Wolf-Dieter Storl - „Traumtag!“

Bei Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl lernte Rakers offenbar, welch reiche Schätze die Pflanzenwelt bereithält und war völlig begeistert. „Traumtag! Ich durfte Wolf-Dieter Storl in seinem Selbstversorger-Garten im Allgäu besuchen. Und habe dort so vieles gesehen, was ich auch noch anbauen möchte“, kommentierte sie ein Bild von sich auf Instagram.

In der Ethnobotanik befassen sich Wissenschaftler damit, welche Nutz- und Arzneipflanzen der Mensch für sich gebrauchen kann. Der Deutsch-Amerikaner Storl zählt zu den bekanntesten Gesichtern der Fachrichtung.

Für Rakers ist Storl ein alter Bekannter. In der von ihr gemeinsam mit Giovanni di Lorenzo moderierten NDR-Talkshow „3 nach 9“ war der 78-Jährige bereits zu Gast und hinterließ bei Rakers offenbar bleibenden Eindruck.

„Storl war vor Jahren mein Gast in der Talkshow und hat mich damals inspiriert, es auch mal mit Gemüseanbau zu versuchen“, schilderte die Moderatorin die erste Begegnung. Rakers folgte der Empfehlung des Öko-Wissenschaftlers.

Video: Judith Rakers - Das sind die ungewöhnlichen Mitbewohner der Nachrichtensprecherin

Judith Rakers: ARD-Moderatorin ist „zur Selbstversorgerin geworden“

„Ich bin jetzt auch zur Selbstversorgerin geworden“, verkündete Rakers ihren Followern auf Instagram. Und dabei soll es nicht bleiben: „Und mit den Hühnern sogar noch einen Schritt weitergegangen Richtung Homefarming.“

Mit dem Homefarming hatte Rakers bereits vor rund zwei Jahren angefangen und hält daheim auch Hühner, wie sie kürzlich gegenüber dem RND sagte. Dank ihrer tierischen Mitbewohner gibt es im Hause Rakers nun täglich frische Frühstückseier. (kh)

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare