Irgendwo in Europa

„Wo ist Judith Rakers?“: Moderatorin gibt mit Bildern Rätsel auf - Jetzt gibt es die überraschende Auflösung

Judith Rakers feiert ihr 10 jähriges Jubiläum bei 3nach9.
+
Judith Rakers gibt den Fans mit ihrem Standort Rätsel auf.

Judith Rakers gibt ihren Fans Rätsel auf. Die Nachrichtensprecherin zeigt sich plötzlich vor einer Küstenkulisse statt in Hamburg. Doch wo ist sie? Jetzt gibt es die Auflösung.

Update 6. Juli, 20.43 Uhr: Jetzt ist es raus! Nach weiteren Hinweisen mit Entenmuscheln und einem Hafen steht fest: Judith Rakers ist in Galicien in Spanien. Unter ihren Auflösungs-Post schreibt die Moderatorin: „Ich wusste auch nicht, wie vielseitig Galicien ist und bin begeistert von der Natur.“ Und löst auch auf, warum sie hier ist - nämlich tatsächlich für ein neues TV-Projekt. „Ich drehe hier eine neue Reisereportage. Zu sehen Ende August. Mehr dazu bald.“ Das Rätselraten machte Rakers auf jeden Fall sehr viel Spaß: „Hab mich so gefreut, wenn wieder einer schrieb: ‚Ok, ganz sicher Norwegen‘ oder ‚Da war ich schon! Cornwall. 100 Prozent‘“

Update 5. Juli, 09.00 Uhr: Wo ist Judith Rakers? Die Moderatorin macht sich noch immer einen Spaß daraus, ihrer Instagram-Community Rätsel mit ihrem Standort aufzugeben. „Neuer Hinweis für alle, die immer noch total falsch liegen“, schreibt sie zu einem Video in ihrer Story. Darin zeigt sie einen See, es regnet ziemlich und habe 15 Grad, wie sie erklärt. Für die Naturliebhaberin scheinbar die beste Zeit, um auf einem Kanu über den See zu schippern - Pfütze im Boot inklusive. Auch einen Wald gibt es und Rakers eröffnet, dass sie nicht alleine ist. Erwartet die Fans etwa eine neue Reportage mit Judith Rakers?

Judith Rakers fährt im Kanu im Regen über einen See.

Judith Rakers meldet sich von Steilküste - doch keiner weiß, wo sie ist

Hamburg - „Tagesschau“-Moderatorin Judith Rakers ist eine echte Naturliebhaberin. Mit eigenem Heimgarten und sogar eigenen Tieren lebt Rakers in der Nähe von Hamburg. Sogar ein eigenes Buch zum Homefarming hat die 45-Jährige herausgebracht.

Neben ihrem Job als Nachrichtensprecherin ist Rakers aber auch immer wieder für Reportagen unterwegs. Bei ihren „Inselreportagen‘“ traf sie auf verschiedenste Menschen von Amrum bis nach Sylt und zeigte sich viel draußen im Freien. Auf ihrer Instagramseite teilt Judith Rakers nun einen Schnappschuss mitten aus der Natur. Doch wo ist die Nachrichtensprecherin? Das verrät sie nicht, sondern lässt stattdessen ihre Followerinnen und Follower raten. „Wo bin ich? Und warum?“, schreibt sie unter ihren Post und fügt geheimnisvoll „#rätsel“ als Hashtag hinzu.

Rätselraten mit Judith Rakers

In der Story filmt sich Rakers im Wind an der Steilküste und erklärt: „Ich melde mich von einem sehr ungewöhnlichen Ort heute. Nämlich nicht in Hamburg auf meiner kleinen Farm.“ Und weiter: „Habt ihr eine Ahnung, wo ich mich befinde? Ich sitze hier auf einer Klippe. Ich hätte es nicht gewusst, wenn mir das jemand gezeigt hätte, wo das ist. Es ist Europa.“ Wo es wirklich ist und was die Moderatorin dort macht, will Judith Rakers dann aber erst verraten, wenn ihre Fans auch ein bisschen raten konnten. In den Kommentaren tippen die meisten Menschen zunächst auf Orte in Irland oder Schottland.

Judith Rakers gibt Hinweise an ihre Community

Erraten hat es aber scheinbar doch noch keiner, denn Rakers schiebt noch einen neuen fotografischen Hinweis hinterher. Unter ein Küstenbild mit Hügeln, Pferden und Windrädern schreibt sie: „Neuer Hinweis: Wild lebende Pferde. Die meisten von Euch hatten auf Irland getippt :-) Norwegen und Cornwall. Wo bin ich?“

Unter den Kommentaren zum Ratespiel findet sich sogar ein bekannter Teilnehmer. So rät Moderator Marco Schreyl: „Windräder! Deutsche Küste.“ Die Fans freuen sich jedenfalls schon auf die Auflösung. So kommentiert eine Userin: „Ich weiß es nicht, freue mich aber sehr, dass es so wundervolle Orte gibt, die ich noch besuchen kann.“

Vor kurzem plauderte Judith Rakers über eine ARD-Nachrichtensendung, die sie leicht angeschwippst moderierte und erzählte, was sie um halb eins in der Nacht macht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare