Stundenlang im Stau

„Tagesschau“-Moderatorin verpasst Sendung - Dann setzt sie einen ungewöhnlichen Notruf ab

Moderatorin und „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers war auf dem Weg zu einer Sendung. Doch dann sitzt sie im Auto fest und verpasst die Show.

  • „Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers ist auf dem Weg zu einer TV-Sendung.
  • Doch dann sitzt sie stundenlang im Auto fest und verpasst die Show.
  • An ihre Fans richtet sie einen ungewöhnlichen Hilferuf.

Hamburg - TV-Moderatorin und „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers hat wohl erstmal genug vom Autofahren. Als sie kürzlich auf dem Weg zu einer Sendung war, saß sie mehrere Stunden lang in einem fest. Doch damit nicht genug: Die Zeit drängte, denn sie wurde pünktlich zur TV-Show erwartet . Zum Glück sind der Moderatorin Pannen nicht fremd. Ihre Auto-Odysee hielt sie währenddessen auf Instagram fest. Ihre Follower konnten live mitverfolgen, wie sie am Ende des Tages schließlich ihre Sendung verpasste.

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers verpasst Sendung

Die 44-Jährige befand sich auf dem Weg von Hamburg nach Hannover, als sie plötzlich mit dem Auto mitten im Stau stehen blieb. Der Grund: ein Waldbrand. Dadurch saß sie zehn Stunden lang auf der Autobahn fest. „Es ist jetzt 0.26 Uhr“, meldete sie sich auf ihrem Instagram-Account bei ihren Followern. „Und ich stehe immer noch im Stau, und zwar an genau der gleichen Stelle“, spricht sie aus dem Dunkeln in ihre Handy-Kamera. Dort wartete sie schon seit 17.30 Uhr. Laut bild.de stand sie noch bis um 03.30 Uhr auf der A7.

Rakers befand sich auf dem zur neuen NDR-Sendung „Früher war alles besser", doch dort sollte sie an diesem Tag nicht mehr ankommen. Der Waldbrand, der Schuld an der ganzen Misere hatte, wurde offenbar von einem LKW-Reifen verursacht. Sogar eine Häusersiedlung musste evakuiert werden. „Es fuhren immer mehr Einsatzfahrzeuge an uns vorbei, doch wir wussten stundenlang nicht, was überhaupt passiert ist. Am Anfang dachte ich noch: ,Das geht bestimmt schnell wieder vorbei...‘ und habe ein bisschen am Laptop gearbeitet. Doch dann wurde es immer später", so Rakers gegenüber bild.de. Doch wie verbrachte die Moderatorin diese ultralange Wartezeit?

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers sitzt stundenlang im Stau fest

Rakers nutzte die missliche Lage, um Kontakte zu knüpfen: „Ich habe mich mit den Leuten aus den umliegenden Autos angefreundet. Die Stimmung war ziemlich gut“, berichtete sie rückblickend. Doch dann tauchte wohl ein in dieser Situation unlösbares Problem auf: „Wir hatten nur irgendwann alle echt Hunger.“ Das führte dazu, dass Rakers einen Pizza-Notruf an ihre Follower, deren Hilfe sie vor Kurzem auch bei einem seltsamen Garten-Fund in Anspruch nahm, absetzte: „Also wenn einer von euch in der Nähe wohnt - Walsrode stehen wir - und eine Pizza rüberwerfen kann, von der Fahrbahn nebenan, denn da fährt der Verkehr noch, dann wären wir sehr dankbar“, bittet sie ihre Fans auf Instagram. (jbr)

Die Tagesschau-Sprecherin zeigte seltene Kuschelfotos. Dann kassierte sie einen Korb. Später wurde sie dann von ihren Fans mit einem ihrer Tier verwechselt. Judith Rakers: Die ARD-Tagesschau-Sprecherin kam bei „Inas Nacht“ ins Plaudern. Die ARD wagt indes einen revolutionären Schritt und verabschiedet sich bei Filmen und Serien vom klassischen Sende-Konzept. Kürzlich war Judith Rakers in einem Hotel und ahnte nicht, wer noch dort war. Derweil musste sich Judith Rakers auf Instagram mit kritischen Kommentaren beschäftigen: „Musst du nicht arbeiten?“ . Währenddessen scheint Oliver Pocher einen neuen Endgegner gefunden zu haben - die Familie Ochsenknecht bekommt ihr Fett weg

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare