1. tz
  2. Stars

Irre Story: Helikopter holte Jürgen Drews von verschneiter Autobahn - Frau und Kind blieben im Wagen zurück

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Jürgen Drews spielt in Offenburg 2019.
Jürgen Drews bei einem seiner Auftritte. (Archivbild) © Philipp von Ditfurth/picture alliance

Jürgen Drews hat inzwischen so viele Auftritte absolviert, dass er sich vermutlich nicht mehr an alle erinnern wird - doch einer wird ihm sicher immer unvergessen bleiben.

Leipzig - Jürgen Drews kennen wir als den „König von Mallorca“, der einen Hit nach dem anderen raushaut. Mit „Ein Bett im Kornfeld“ wurde Drews 1976 bekannt und kann seitdem auf viele Auftritte, Events und Karriere-Erlebnisse zurückblicken. Eines davon wird ihm auf jeden Fall immer unvergessen sein, wie er jetzt in seinem Podcast „Jürgen Drews: Des Königs neuer Podcast“ erzählt.

Jürgen Drews strandete kurz vor dem Auftritt im Schneegestörber auf der Autobahn

Jürgen Drews hatte damals in Leipzig einen Job, der „wahnsinnig wichtig“ für die Veranstalter gewesen sei, beginnt der Schlagerstar zu erzählen. Doch aufgrund des starken Schnees kam er nicht weiter, auch der Räumdienst kam nicht durch. „Ich stand auf der Autobahn, habe aber irgendeine Stelle gefunden, wo ich auf der Seite stehen konnte“, so Drews. Seine Frau Ramona war mit seiner Tochter Joelina mit im Auto, Joelina war damals noch ein Baby. Nur Handys gab es noch keine, um dem Veranstalter Bescheid zu sagen, wie Drews erzählt. Er berichtet von der misslichen Lage: „Die wissen nicht, ob ich komme, ob ich überhaupt komme, ist ja auch viel Geld. Und habe gesehen, dass mir gegenüber...bei mir ging ja eh nichts mehr, ich bin in so eine kleine Auffahrt rein, einen Parkplatz...“ Er erklärte seiner Frau Ramona: „Ich lasse den Wagen jetzt erst einmal stehen hier mit dir. Ich gehe jetzt zu Fuß zu dieser Tankstelle, die ich da sehe gegenüber und versuche mal zu telefonieren, wo ich überhaupt bin, was ich überhaupt mache, ob ich überhaupt eine Chance habe, dorthin zu kommen.“

Zur Not auch durch die Luft zum Konzert

Gesagt, getan. Allerdings führte der Weg dorthin einmal quer über die Autobahn - wo zum Glück aber kaum Verkehr war. „Hin und wieder kam mal ein Wagen durch, der sich durchwuselte, durch den ganzen Schnee“, so Drews. Das Ergebnis des Telefonats: Die Veranstalter erklärten: „Wir schicken einen Hubschrauber.“ Verdutzt fragte der Schlagerstar nach: „Was macht ihr?“ - „Wir schicken einen Hubschrauber, der sie abholt, weil uns ist das so wichtig. [...] Der holt Sie ab und bringt sie genau dorthin, wo Sie die Eröffnung machen müssen, weil es ist hier voll von Leuten trotz des schlechten Wetters. Warten Sie dort.“

Das kam dann auch für den Schlagerstar sehr überraschend. Außerdem musste Jürgen Drews dazwischen noch weitere vier Mal hin und zurück über die Autobahn, um seine Frau zu informieren. Der Hubschrauber-Einsatz sorgte aber natürlich nicht nur bei seiner Frau, sondern auch beim Personal der Tankstelle für Verwunderung. Doch das Personal verabredete mit dem Veranstalter, wo man landen könne und so landete also tatsächlich ein Hubschrauber für Jürgen Drews mitten an der Autobahn und brachte den Stargast zu seinem Auftrittsort.

Jürgen Drews: Von Auftritt zu Auftritt

Doch damit nicht genug - auch nach dem Auftritt ging es aufregend weiter. Denn Jürgen Drews hatte abends noch einen weiteren Auftritt, über 100 Kilometer entfernt. Glücklicherweise kamen aber direkt 20 Minuten nach Ende des ersten Auftritts seine Frau und das Kind bei ihm an. „Die stand auf einmal da, wo ich meinen Auftritt gerade fertig gemacht hatte vor 20 Minuten. Und dann bin ich in den Wagen gestiegen und wir sind weiter gefahren, denn ich hatte noch einen Auftritt“, schildert Drews im Podcast. Weil es zu knapp war, konnten sie zwar nicht mehr tanken, schafften es aber sogar auch noch rechtzeitig zu der Veranstaltung am selben Abend.

Jürgen Drews hat noch keinen Auftritt verpasst

Drews erklärt auch, er dachte damals über seine Lieder, „das ist doch nicht langlebig“ und dass es sich vielleicht immer um seinen letzten Auftritt handeln könnte. Jeder einzelne davon war ihm also sehr wichtig - und ist es bis heute. Dass einer ausgefallen ist „das gab‘s bei mir nicht“, schließt Jürgen Drews.

In seinem Podcast verriet der Schlagerstar auch schon seinen geheimen Spitznamen. In einem Bild-Interview erzählte er von seiner Nervenkrankheit. (jh)

Auch interessant

Kommentare