1. tz
  2. Stars

Justin Bieber: Schlechtestes Herrchen der Welt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Popsänger Justin Bieber.
Popsänger Justin Bieber geht mit Tieren ziemlich verantwortungslos um. © dpa

Los Angeles - Vor neun Monaten hat Justin Bieber seine Bulldogge bei einem Hundetrainer abgegeben. Er schaut nicht, wie es "Karma" geht und zahlt die Rechnungen nicht. Der Trainer ist sauer.

Wenn das kein schlechtes Karma ist. Vor elf Monaten hat Justin Bieber das Foto seiner neuen amerikanischen Bulldogge getwittert. Er ließ die Fans den Namen wählen. So wurde die Welpe „Karma“ getauft. Doch dem Herrchen verging schnell die Lust an seinem neuen Haustier.

"Karma lebt seit neun Monaten bei Hundetrainer"

Zwei Monate später gab er den Kleinen beim Hundetrainer Trevor Dvernichuk ab –

"Karma"  von Justin Bieber.
Das ist "Karma". Justin Bieber hat die Bulldogge bei einem Hundetrainer abgegeben und kümmert sich nicht weiter. © Screenshot Twitter/Justin Bieber

wo er seit neun Monaten lebt. Der Trainer schimpfte jetzt in einem Interview: „Es ist so, als würdest du dein Kind im Kindergarten abgeben und es nie wieder abholen. Bieber hat noch nicht einmal die Rechnungen für den Unterhalt bezahlt.“

Auf Facebook feuerte Dvernichuk eine weitere Breitseite gegen den 20-Jährigen: „Ich hoffe, dass Karma Bieber in den Arsch beißt.“

Dass der Kanadier Justin Bieber ein schlechtes Herrchen ist, hat er schon in der Vergangenheit gezeigt. Er war 2013 mit seinem Äffchen "Mally" nach Deutschland gereist, ohne das Tier anzumelden. Dann ließ er "Mally" am Flughafen im Stich. Der verantwortungslose Popstar hat im August 2014 seine Schulden in Höhe von 8000 Euro wegen der gesetzwidrigen Einfuhr des Affen beglichen.

Dirk Sindermann/sah

Auch interessant

Kommentare