Seine Fans finden: typisch!

Kai Pflaume sitzt im ICE aus München - und erlaubt sich Flachwitz: „Kann bitte mal jemand ...“

Kai Pflaume machte sich mal wieder auf eine Reise - und nutzte die Zugfahrt für einen besonders schlechten Witz. Seine Fans finden: typisch!

  • Kai Pflaume machte sich im ICE auf von München nach Leipzig.
  • Dabei erlaubte sich der TV-Moderator einen Flachwitz.
  • Seine Fans schauen aber auch auf was anderes.

München - Kai Pflaume lässt weiterhin seine Fans via Instagram an (fast) jedem Schritt teilnehmen, ob beruflich oder privat. Beim Reisen setzt der TV-Moderator häufig auf seinen schnellen Schlitten, zeigt sich aber auch immer wieder im Zug (manchmal sogar mit Döner). Im ICE ging es jetzt für ihn von München nach Leipzig, wie er mit einem Foto dokumentierte. Doch dabei war Kai Pflaume offenbar - auch wenn er fleißig am Laptop hockt - etwas langweilig.

Kai Pflaume bei Instagram: Flachwitz bei Zugfahrt - „Typisch“

Der 53-Jährige ist bei seinen mehr als 500.000 Followern so beliebt, dass er sich auch mal einen Witz erlauben darf. Einen schlechten. Einen wirklich schlechten. Denn zum Zug-Foto schreibt er: „Kann bitte mal jemand die Türen und Fenster zu machen, ich sitze im Zug.“ Zum Glück weiß Kai Pflaume selbst, wie flach der Gag kommt. „Dadjokes“, „Deadjokes“ und „Flachwitz“ lauten drei der zahlreichen Hashtags.

Viele Fans patschen sich aufgrund des üblen Gags virtuell an die Stirn. „Der kam flach“, „Bei dir sind immer die unbezahlbaren“, „Boah Kai“, „Ein richtiger Dad-Joke“ und „Typischer Pflaume-Witz“, heißt es in den Kommentaren.

Den Followern fallen aber auch noch andere Dinge auf. Während sehr, sehr viele nach Pflaumes coolen Sneakern lechzen, schreibt eine Anhängerin: „Aber immerhin erster Klasse... man gönnt sich ja sonst nix...“ Auch bei einem Hotel-Foto von Kai Pflaume fiel seinen Fans was auf. (lin)

Rubriklistenbild: © Kai Pflaume/Instagram

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare