Vom Fernweh geplagt

Kai Pflaume: Der TV-Moderator verrät seine Traumziele

Kai Pflaume trägt ein schwarzes T-Shirt und lacht in die Kamera
+
Moderator Kai Pflaume plagt das Fernweh

Reisen macht glücklich – das weiß Kai Pflaume nur zu gut. Seine Wunschreisen wird er wegen der Corona-Krise allerdings erst einmal verschieben müssen.

  • Kai Pflaume bekennt sich auf Instagram zu seinem Fernweh.
  • Kaum aus Griechenland zurück, würde der TV-Moderator am liebsten gleich wieder die Koffer packen. Aufgrund der Corona-Krise ist dies jedoch nicht möglich.
  • Auch seine beiden Wunschziele wird er aufgrund strenger Einreisebestimmungen wohl eine Weile nicht realisieren können.

München - Die aktuelle Gesundheitskrise gestaltet das internationale Reisen so schwierig wie noch nie zuvor. Statt Urlaub auf Hawaii oder in der Dominikanischen Republik zu machen, begnügen sich viele deutsche Bürger mit einem Ausflug auf Balkonien oder bleiben innerhalb der eigenen bzw. europäischen Staatsgrenzen. Gerade wurden noch strengere Regeln zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie bekannt.

Das beschäftigt auch Kai Pflaume. Der TV-Moderator zeigt sich auf Instagram enttäuscht darüber, seinem Sinn für Abenteuer und Reisen nicht wie gewohnt nachgehen zu können. „Ich finde es sehr traurig, dass das Reisen schon sehr eingeschränkt ist und jetzt noch schwieriger werden soll“, schreibt er auf Instagram zu einem Bild, das die traumhaft schöne Küste von Mykonos zeigt. Genau dort hatte sich der Publikumsliebling nämlich gerade zwei Wochen Urlaub mit seiner Familie gegönnt und sich dabei auch eine Auszeit von den sozialen Medien genommen. Doch kaum zurück, klopft das Fernweh wieder bei ihm an.

Kai Pflaume: Das sind seine Traum-Reiseziele

Voller Wehmut fügt Kai Pflaume hinzu: „Es gibt so viele schöne Orte auf der Welt, wie hier eine der traumhaften Buchten auf Mykonos und so viele Orte, von denen wir alle träumen, sie irgendwann noch kennenzulernen. Auf bessere Zeiten!“ Mit Hashtags wie #reisenmachtglücklich und #träume verdeutlicht der 53-Jährige seinen Followern seine Sehnsucht nach der großen Ferne. Eine Liste seiner Traumziele hat Kai übrigens auch. „Ich habe schon viel gesehen, aber ich möchte unbedingt noch nach Australien und Südkorea“, verrät er.

Bis es damit klappt, könnte es allerdings noch eine Weile dauern. Aufgrund der Covid-19-Pandemie herrschen strikte Einreisebestimmungen in Australien, die es allen nicht-australischen Bürgerin untersagen, einzureisen. Das hält den Sportliebhaber allerdings nicht davon ab, sich zukünftige Traumreisen auszumalen. „Von welchem Reiseziel träumt Ihr?“, will er von seinen Followern wissen. Diese zeigen sich ebenso fernwehgeplagt wie Kai. „Bali oder Seychellen wäre ein Traum, alleine die Kultur ist der Wahnsinn“, schwärmt ein Fan. Andere nennen Orte wie Norwegen, Island, Mexiko, Thailand und Kanada. Träumen ist schließlich erlaubt… und offenbar fühlt er sich ja auch in München an der Isar wohl.

Ihre Eltern posteten ein Foto ihrer siebenjährigen Mädchen, und schon waren sie als „schönste Zwillinge der Welt“ bekannt. So sehen sie heute aus - und so überstanden sie einen Schicksalsschlag.

Kürzlich postete Kai Pflaume ein altes Foto von sich: Wetten, Sie hätten ihn darauf niemals erkannt? Später tauchte er mit einem YouTube-Star an einem beliebten Wander-Hotspot in Oberbayern auf.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare