Ex-Freundin von FCB-Star Boateng gestorben

Tod von Kasia Lenhardt: Ursache noch immer ungeklärt - jetzt reagiert die Staatsanwaltschaft

Kasia Lenhardt
+
GNTM-Kandidatin Kasia Lenhardt wurde tot in ihrer Wohnung in Berlin aufgefunden.

Model Kasia Lenhardt wurde tot aufgefunden. Um die Todesursache zu klären, wurde nun eine Obduktion angeordnet. Ihre Mutter hat derweil eine wichtige Bitte an die Fans.

Update vom 22. Februar, 10.33 Uhr: Auch knapp zwei Wochen nach dem Tod von Model Kasia Lenhardt wurde noch keine offizielle Todesursache der 25-Jährigen bekannt gegeben. Nun ist allerdings klar: In ihrem Fall wird noch immer ermittelt. Um die Todesursache final zu klären, soll nun eine Obduktion angeordnet worden sein. Das gab die Berliner Staatsanwaltschaft gegenüber dem Online-Portal Promiflash an.

„Hinsichtlich des Todes der angefragten Person wird bei der Staatsanwaltschaft Berlin ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat die Obduktion angeordnet“, hieß es in der Antwort des verantwortlichen Generalstaatsanwaltes auf eine Anfrage des Promi-Portals. Weitere Auskünfte könne man derzeit nicht geben. In den vergangenen Tagen kursierten viele Spekulationen von Fans zum Tod von Kasia Lenhardt im Netz. Um denen entgegenzuwirken - und vielleicht auch, um die Ermittlungen zu erleichtern - richtete ihre Mutter Adrianna Lenhardt sich kürzlich mit einer wichtigen Bitte an die Fans (siehe Update vom 20. Februar, 10.31 Uhr).

Tod von Kasia Lenhardt: Ex-Freund Jérôme Boateng mit emotionaler Geste bei Bundesligaspiel

Update vom 20. Februar, 20.30 Uhr: Es ist fast zwei Wochen her als die ehemalige GNTM-Kandidatin und Ex-Freundin von FC Bayern-Star Jérôme Boateng, Kasia Lenhardt, tot in ihrer Wohnung in Berlin aufgefunden wurde. Erst kurze Zeit zuvor hatten sie und der Fußball-Profi sich getrennt. Bislang hatte sich der 32-Jährige nicht persönlich zu dem Tod seiner Ex-Freundin geäußert. Bei dem Bundesliga-Spiel Bayern gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (20. Februar) trat Boateng nun als einziger Spieler des FC Bayern jedoch mit einer schwarzen Armbinde an. Mit dem sogenannten Trauerflor drücken die Sportler meist die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen oder Kollegen aus.

Fußball-Profi Jérôme Boateng spielte beim Bundesliga-Spiel Bayern gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (20. Februar) mit einem Trauerflor.

Tod von Kasia Lenhardt: Mutter richtet wichtige Bitte an Öffentlichkeit

Update vom 20. Februar, 10.31 Uhr: Auch zehn Tage nach Bekanntwerden schockiert der Tod von Model Kasia Lenhardt weiterhin die Menschen in Deutschland. Besonders ihre Familie befindet sich weiterhin in tiefer Trauer. Schon am Mittwoch meldete sich Kasias Mutter Adrianna Lenhardt mit einem emotionalen Statement zu Wort (Siehe Update vom 17. Februar, 19.49 Uhr). Nun hat sie eine wichtige Bitte an ihre Follower:innen und alle Menschen, die der Tod ihrer Tochter weiterhin beschäftigt.

Auf Instagram dankt sie allen für die Unterstützung und Anteilnahme aus den vergangenen Tagen. Allerdings seien in der letzten Zeit vermehrt verschiedene Accounts aufgetaucht, „in denen so viele Dinge veröffentlicht werden, die möglicherweise aus gehackten Konten stammen und eigentlich auch nicht zur Veröffentlichung geeignet sind und auch nicht derart genutzt werden sollten.“ Sie wisse zwar, dass es viele nur gut mit ihr und auch mit Kasia meinen würden, dennoch würde das Ganze auch Türen für Leute öffnen, „die dann wieder re-posten und versuchen, das ‚Gegenteil‘ zu beweisen.“

Daher hat sie nun eine wichtige Bitte: „Ich möchte im Namen meiner Tochter darum bitten, nichts mehr zu posten, von dem noch zu klären ist, wo es herkommt oder Dinge weiterzuleiten, die nicht öffentlich geschrieben wurden“, schreibt Adrianna Lenhardt in ihrem Post und bittet um Zurückhaltung. Wer Informationen habe, könne ihr diese gerne zukommen lassen, ohne es groß zu posten, damit sie diese prüfen lassen könne.

Tod von Kasia Lenhardt: Mutter mit emotionalem Statement - „noch viele harte Tage vor uns“

Update vom 17. Februar, 19.49 Uhr: Das Model Kasia Lenhardt wurde vor knapp einer Woche tot aufgefunden. Der Fall schlägt hohe Wellen in Deutschland. Vor allem über Cyber-Mobbing wird hart diskutiert. Im Netz ist die Anteilnahme riesig. Jetzt meldete sich erneut Kasias Mutter Adrianna Lenhardt über ihren Instagram*-Account zu Wort.

„Es liegen die härtesten Tage hinter uns und noch viele harte Tage vor uns“, schreibt sie und erklärt weiter: „Der Verlust von Kasia hat uns brutal getroffen. Unsere Trauer ist unendlich, sie trifft uns ständig und lässt uns keine Luft zum Atmen.“

Adrianna bedankt außerdem sich für die Anteilnahme und Unterstützung und meint: „In dieser schrecklichen Situation haben wir gemerkt, dass wir die tollsten, echtesten und empathischsten Freunde der Welt haben.“ Zudem hofft Adrianna Lenhardt, dass „Kasia‘s Tod zu einem Umdenken führt. Dass Cybermobbing, vor allem bei jungen Frauen, endlich aktiv bekämpft und geächtet wird“.

Kasia Lenhardt ist tot - Mutter meldet sich zu Wort

Update vom 15. Februar, 12 Uhr: Noch immer sitzt der Schock über den Tod von Kasia Lenhardt, der ehemaligen GNTM-Kandidatin und Ex-Freundin von Bayern-Star Jerome Boateng, tief. Besonders ihre Familie hat mit dem schweren Verlust zu kämpfen. Auf ihrem Instagram-Account postete ihre Mutter Adrianna Lenhardt nun ein Foto von Kasia mit rührenden Abschiedsworten. „Jetzt lachst Du im Himmel....lach Kind.....hoffentlich steckst Du viele trauernde (d. Red.) Seelen an“, schrieb sie dort. Auf der Schwarz-Weiß-Fotocollage ist eine lachende Kasia zu sehen - daneben eine weiße Taube.

Tod von Kasia Lenhardt bestätigt: GNTM gedenkt der verstorbenen Ex-Kandidatin

Update vom 12. Februar, 09.11 Uhr: Durch Heidi Klums ProSieben-Show „Germany‘s next Topmodel“ wurde Kasia Lenhardt zum ersten Mal einem breiteren Publikum bekannt. Sie nahm an der Staffel von 2012 teil, schaffte es sogar bis ins Finale und gewann den vierten Platz. Am Dienstagabend (9. Februar) wurde die Ex-Freundin von Bayern-Star Boateng nun tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Auch beim Sender ist die Trauer um die 25-Jährige groß.

Bereits über Twitter zeigte sich ProSieben bestürzt und schrieb dort: „Wir sind traurig. Sehr traurig. Und sind mit unseren Gedanken bei deiner Familie, deinen Freunden und bei dir, liebe Kasia Lenhardt.“ Derzeit läuft die neue Staffel der Erfolgsshow. Bei der gestrigen Folge (11. Februar) wurde der Ex-Kandidatin nochmals gedacht und derselbe Text kurz vor Start der Folge für ein paar Sekunden auf einem schwarzen Hintergrund eingeblendet. Heidi Klum selbst äußerte sich bislang noch nicht zum Tod von Kasia.

Familie von Kasia Lenhardt bestätigt: Ex-Freundin von Bayern-Star Boateng tot aufgefunden

Update vom 11. Februar, 09.16 Uhr: Der Schock sitzt noch immer tief. Die ehemalige GNTM-Kandidatin Kasia Lenhardt wurde am Dienstagabend (9. Februar) tot in ihrer Wohnung in Berlin aufgefunden (siehe Erstmeldung vom 10. Februar). Besonders ihre Familie hat mit dem Unfassbaren zu kämpfen. Laut der Deutschen Presse Agentur (dpa) bestätigte sie über ihren Anwalt „den unerwarteten Tod unserer geliebten Tochter Kasia am 9. Februar 2021“ mit großer Trauer und Bestürzung. Sie bedankte sich für die Anteilnahme und bat, von Trauerbekundungen abzusehen, „damit wir in diesen schweren Stunden zu uns selbst finden können.“

Indessen wurde nun bekannt, dass der Sender ProSieben während der Ausstrahlung der heutigen GNTM-Folge (11. Februar) einen Trauergruß für die ehemalige Kandidatin plant. Gegenüber t-online.de bestätigte ProSieben-Sprecherin Tina Land, dass sie Kasia Lenhardt „in angemessener Form gedenken“ wollen. Da die Folge bereits fertig produziert ist, befinde sich das Team derzeit noch in der Planung der Erinnerungssequenz. Deshalb stehe auch noch nicht konkret fest, wie sich der Nachruf gestalten wird. Ob er zu Beginn oder am Schluss der Sendung und in welcher Form er eingeblendet wird, das werden die Zuschauer ab 20.15 Uhr auf ProSieben sehen können.

Kasia Lenhardt: Ex-Freundin von Bayern-Star Boateng laut Bericht tot aufgefunden

Erstmeldung vom 10. Februar 2021: Nach Informationen der Bild-Zeitung ist Model Kasia Lenhardt tot aufgefunden worden. Laut Polizei gibt es bei ihrem Tod keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Polizei Berlin bestätigte vielmehr dem Express, dass sie am Dienstagabend (9. Februar) gegen 20.30 Uhr wegen des Verdachts auf Suizid nach Berlin-Charlottenburg gerufen wurde. Dort fanden die Beamten in einer Wohnung eine leblose Person, bei der es sich laut Bild um Kasia Lenhardt handelt.

Die gebürtige Polin wurde nur 25 Jahre alt und hinterlässt einen Sohn. Bekannt wurde sie 2012 durch ihren vierten Platz in Heidi Klums Model-Show „Germany‘s Next Topmodel“.

Kasia Lenhardt tot: Boateng reist aus privaten Gründen von Bayerns Klub-WM ab

Kasia Lenhardt stand zuletzt nach der Trennung von FC-Bayern-Star Jérôme Boateng (32) in der Öffentlichkeit. Wie dessen Trainer Hansi Flick am Mittwochnachmittag (10. Februar 2021) erklärte, wird Boateng aus privaten Gründen noch vor dem Finale der Klub-WM zurück nach München reisen. „Die Meldungen aus Berlin haben uns sehr getroffen. Jérôme ist zu mir gekommen und hat mich darum gebeten, vorzeitig abzureisen. Er wird uns bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen.“

Via Instagram trauert etwa Sara Kulka, einst ebenfalls GNTM-Kandidatin: „Ich habe eben eine schreckliche Nachricht bekommen. Eine Mutter, eine ganz tolle Person, ist von uns gegangen. Ich hoffe, dass sie ihren Frieden findet und dass alles irgendwann herauskommt. Ich bereue, dass ich sie nicht zu mir geholt habe.“

Kasia Lenhardt tot: Große Trauer um Ex-Freundin von Bayerns Boateng

Unter Kasias letztem Instagram-Post nehmen ihre Fans sowie zahlreiche prominente Freundinnen und Freunde bewegend Abschied. „Mein Herz trauert. Du warst noch so jung und hast noch so viel vor dir gehabt“, schreibt Influencer Sami Slimani unter dem Bild und spricht der Familie sein herzliches Beileid aus. Social-Media-Star Kristina Levina kommentiert mit „Love u forever“. „Mein herzliches Beileid. Es tut mir so unfassbar leid“, schreibt auch die ehemalige GNTM-Finalistin Fata Hasanovic.

Hinweis der Redaktion:

Generell berichten wir nicht über den Verdacht auf Suizid-Absichten, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion