Auf Pandemie vorbereitet

Kate Winslet: Dreharbeiten als Corona-Vorbereitung?

Kate Winslet trägt die Haare zusammengebunden, Diamant-Ohrringe und einen schwarzen Blazer
+
Kate Winslet war auf die Corona-Krise vorbereitet

Der ‚Titanic’-Star fühlte sich zwar durch den Film ‚Contagion’ auf die Pandemie vorbereitet, doch besonders vor einer Sache fürchtet sich die Schauspielerin.

  • Kate Winslet (44) fühlte sich von ihrer Rolle als Ärztin in dem Film ‚Contagion’ auf die Corona-Pandemie vorbereitet.
  • Die Schauspielerin nahm das Virus von Anfang an sehr ernst und benutzte Masken und Handschuhe vor ihren Kollegen – so wie sie es im Film gelernt hatte.
  • Besonders furchterregend findet die Oscarpreisträgerin das „unbekannte Element“ des Virus, da der Schweregrad der Krankheit von Person zu Person sehr unterschiedlich ausfällt.

England – Kate Winslet (44) fühlte sich durch ihre Rolle in dem Film ‚Contagion’ besser auf das Corona-Virus vorbereitet. Dieses Jahr wurde Science-Fiction zur Wirklichkeit, die Pandemie traf alle völlig unvorbereitet. Bis auf eine Person: Kate Winslet. Denn die Schauspielerin spielte in 2011 in dem Thriller ‚Contagion’ eine Ärztin auf der Suche nach einem Impfstopff. Der Film des Regisseurs Steven Soderberghs, hat mit Stars wie Laurence Fishburne, Gwyneth Paltrow und Matt Damon ein beachtliches Star-Ensemble für seinen Thriller zusammengetrommelt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#contagion movie 🎥 #katewinslet

A post shared by Kate Winslet (@kate.winslet.official) on

Das Leben imitiert die Kunst: In ‚Contagion’ breitet sich ein Virus aus Asien in hoher Geschwindigkeit aus, im Laufe des Film fordert die Krankheit immer mehr Opfer. Das gruselige – erste Symptome sind Husten, Schwäche und Fieber. Die Oscarpreisträgerin Kate Winslet kam das Corona-Virus also bekannt vor, wenn auch nur aus ihrer Filmrolle. Bereits Anfang des Jahres, als das erste Mal über die Krankheit berichtet wurde, nahm die Britin die Situation sofort sehr Ernst.

Enge Freunde von Kate sind schwer erkrankt

Als Mitte März die Corona-Regeln in de Vereinigten Staaten verschärft wurden, befand sich Winslet an einem Set in Philadelphia, um die HBO Serie ‚Mare of Easttown’ zu drehen. Sie verriet in einem Interview mit ‚Hollywood Reporter’ dass die Leute dachten, sie sei verrückt, weil sie wochenlang mit einer Maske herumgelaufen war, alles mit Isopropylalkohol desinfizierte und Handschuhe trug.

Die Produktion der Serie wurde eingestellt und die 44-Jährige flog zurück in ihre Heimat, wo Kate die gesamte Quarantäne-Zeit verbachte. Besonders furchterregent findet die Schauspielerin das „unbekannte Element“, da das Virus Menschen unterschiedlich angreift. Manche haben leichte bis gar keine Symptome, andere dagegen sterben an der Krankheit.

Auch zwei Freunde von Kate sind an dem Corona-Virus erkrankt. Sie erklärte in dem Interview: „Wir wissen einfach nicht, wie es sich auf ein bestimmtes Individuum auswirken wird - ich glaube das war es, was so erschreckend ist.“ Kate fürchtet die Krankheit zwar, wurde aber zum Glück von der Pandemie nicht ganz so überrascht, wie der Rest der Welt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare