Durch scheinbar harmloses Tierchen

„Erspare euch den Anblick“: Katja Burkard leidet an einer „Super-Infektion“

Moderatorin Katja Burkard nimmt im Rahmen einer Pressekonferenz anlässlich der "Women of the Year"-Gala im Wiener Rathaus teil.
+
Moderatorin Katja Burkard wurde gebissen! Ihren Fans teilt sie nun die unangenehmen Folgen mit. Sie leide an einer „Super-Infektion“.

Dafür braucht es Mut! Moderatorin Katja Burkard wurde von einem scheinbar harmlosen Tier gebissen und spricht nun über die unappetitlichen Folgen. Ihre Fans warnt sie nun auf Instagram: „Passt gut auf!“

Köln - Das muss wehtun! Moderatorin Katja Burkard (RTL) wurde gestochen und zwar von einem scheinbar harmlosen Tierchen. Die Folgen sind gefährlich und laut ihren eigenen Angaben so ekelerregend, dass die sonst so offene 56-Jährige ihren Fans auf Instagram „den Anblick ersparen“ möchte.

Katja Burkard und die Natur: Das kann gefährlich werden

Der Sommer verabschiedet sich langsam aus Deutschland, der Herbst schreitet mit gewaltigen Schritten auf uns zu. Während sich Lebkuchen & Co. im Supermarktregal breit machen, nimmt die Natur ihren rot-goldenen Glanz an. Und das bei über 20 Grad und Sonnenschein. Perfekt für einen Spaziergang in der Natur. Doch genau das kann ganz schön gefährlich werden, wie Katja Burkard nun zu spüren bekam. Erst letzte Woche freute sich die Moderatorin noch über den tollen Spätsommer. Jetzt liegt sie im Bett, krank und infektiös.

Autsch! Katja Burkard hat „Super-Infektion“

Das klingt nicht gut. Wie die „Punkt 12“-Moderatorin ihren Followern erzählt, habe sie die Erntekrätze. Noch nie davon gehört? Doch so selten ist die Infektionskrankheit nicht. Katja Burkards Arzt bestätigt: „Typisch für September“. Übertragen wird die „Super-Infektion“ durch Grasmilben beziehungsweise die Larven davon. Wenn die kleinen Tierchen zubeißen, entstehen kleine, rote Pusteln auf der Haut. Ein Biss kann sehr stark jucken und erst nach zwei Wochen wieder abheilen. Beim Zubeißen geben die Larven Enzyme frei, die die Haut erweicht. Besonders fies dabei: Die Larven ernähren sich vom Zellsaft! Angst muss man aber trotzdem nicht vor ihnen haben, sie übertragen keine ansteckenden Krankheiten. Nur wenn der Mensch die betroffenen Stellen aufkratzt, können Bakterien in die Wunde gelangen und zu Entzündungen bis hin zu einer Blutvergiftung führen. Mit einfachen Tricks kann man sich vor einem Biss schützen.

Moderatorin Katja Burkard hat eine unangenehme Infektion. Auf Instagram teilt sie das mit ihren Fans.

Katja Burkard warnt: „Passt gut auf, jetzt im Gras“

Die Moderatorin Katja Burkard hat es somit schlimm erwischt. Wie schlimm, teilt sie in ihrer Instagram-Story mit: „Ich habe ERNTEKRÄTZE! Ohne Witz: bin gestochen worden!“. Ein Bild der betroffenen Stelle postet sie aber nicht: „Den Anblick meines Fußgelenks erspare ich euch!“. Nun muss die 56-Jährige sechs Tage lang Penicillin nehmen, um die Erkrankung in den Griff zu bekommen. Sorglos im Gras liegen, die Sonne genießen und den Sommer verabschieden kann also manches Mal ganz schön gefährlich werden. (ale)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare