1. tz
  2. Stars

Katja Burkard stiefelt modisch durch Urlaubsort – Ihr Outfit löst Kontroverse aus: „Der Horror“

Erstellt:

Von: Anna Lehmer

Kommentare

Katja Burkard, Moderatorin von Punkt 12 (RTL), zeigt sich von ihrer modischen Seite in Madrid. Fans sind sich darüber nicht ganz einig.
Katja Burkard, Moderatorin von Punkt 12 (RTL), zeigt sich von ihrer modischen Seite in Madrid. Fans sind sich darüber nicht ganz einig. © Instagram/Screenshot/Katja Burkard

Katja Burkard trifft modisch immer ins Schwarze: Mit ihrem neuesten Outfit ganz in black löst sie jedoch Diskussionen unter ihren Followern aus. Das Ziel der Meinungsverschiedenheit liegt zu ihren Füßen.

Madrid - Katja Burkard war zu Besuch in der Fashion-City Madrid. Mit kleinen feinen Boutiquen spanischer Designer und hochwertiger lokaler Modelabels kann sich die Stadt neben den Mode-Metropolen der Welt bestens behaupten. Kein Wunder also, dass sich Katja Burkard besonders herausputzte. Ihren Fans gefällt‘s - zumindest den meisten. Die anderen finden ihr Outfit eher „der Horror“.

Katja Burkard ganz in Schwarz: „Family time“ in Madrid

Die „Punkt 12“-Moderatorin stolzierte als Lady in Black über den Plaza Santa Ana: Mit XXL-Sonnenbrille, Designer-Täschchen und hautengem Kleid zog Katja Burkard nicht nur durch die Straßen Madrids sondern auch alle Blicke auf sich. Auf ihren Instagram-Post erhält die Blondine viele positive Reaktionen: „Hammer Kleid Katja! Top Body“, schreibt ein Follower. „Katja, du siehst umwerfend aus“, schwärmt eine Dame. Ein anderer gönnt ihr die kleine Auszeit vom tristen Deutschland-Wetter: „Bam!! Super cool, genießt die Family time und das super Wetter“. Die Fans vermuten, dass die 56-Jährige ihre Tochter Marie-Therese in Madrid besuchte, die dort Politik, Wirtschaft und Jura studiert. Vor Kurzem hatte sie zum ersten Mal ein Bild gepostet, das sie mit ihrer hübschen Tochter zeigt.

RTL-Moderatorin: Mit „Mondschuhen“ in Spaniens Modestadt Madrid

Mit einem Detail an Katja Burkards Outfit können sich manche Follower nur bedingt anfreunden. Ihre Schuhe, die gerade voll im Trend liegen, sind für viele ein absolutes No-Go: „Siehst klasse aus, wie immer. Aber die Schuhe sind der Horror. Auch wenn sie trendy sind“, so eine entrüstete Dame. Auch andere pflichten ihr bei: „Aber Katja...die Boots versauen das ganze Outfit“ und „Schrecklicher kann die Schuhmode nicht sein, sieht fürchterlich aus“. Auf einen Kommentar musste die Moderatorin dann doch antworten, denn ein Herr bezeichnet ihre Treter als „Mondschuhe“. „Ich liebe sie!“, verteidigte sie die schwarzen Lederstiefel. Jeder Geschmack ist schließlich einzigartig, was der Fan dann auch schnell zugab.

Moderatorin Katja Burkard zurück in Deutschland: „Adios Madrid“

Am Montag nach ihrem Trip ging es für die Zweifach-Mama schon wieder zurück nach Hause. „Adios Madrid“ schrieb sie in ihrer Instagram-Story und filmte dabei ihr Flugzeug vor einem wunderschönen goldgelben Himmel. In Deutschland erwartet sie nun ihr „Punkt 12“-Studio, von wo aus sie seit 1997 die spannendsten Nachrichten über Prominente, Service und Lifestyle berichtet.

Im August wurde sie für zwei Sendungen ersetzt, die Fans reagierten verwundert. Nachdem Katja Burkard ein verbotenes Wort benutzte, musste sie viel Kritik einstecken. Es wurden sogar Rücktrittsforderungen seitens der Zuschauer laut, doch die Blondine entschuldigte sich offen und ehrlich bei den Betroffenen. Seitdem hatte sie nur noch mit einem Gegner zu kämpfen: Erntekrätze. Wochenlang war ihr Fuß von einer „Super-Infektion“ betroffen, der laut ihr einen weniger schönen Anblick abgab. Ihren Fans wollte sie das ersparen, zeigte dann aber doch die betroffenen Stellen. (ale)

Auch interessant

Kommentare