Im Alter von 32 Jahren gestorben

„School of Rock“-Schauspieler stirbt bei furchtbarem Unfall - Kollegen und Fans trauern um Kevin Clark

Kevin Clark und Jack Black sind in „School of Rock“ zu sehen
+
Neben Jack Black in „School of Rock“ zu sehen: Kevin Clark (Mitte).

Kevin Clark, bekannt aus dem Film „School of Rock“, ist im Alter von 32 Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nun gedenken ihm seine Schauspiel-Kolleg:innen.

Chicago - Traurige Nachrichten: Kevin Clark, der in der US-Komödie „School of Rock“ die Rolle des Schlagzeugers Freddy spielte, ist bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der Musiker wurde nur 32 Jahre alt. Nun gedenken ihm seine Schauspiel-Kolleg:innen und widmen ihm emotionale Foto-Rückblicke.

Kevin Clark: „School of Rock“-Schauspieler gestorben

Wie TMZ berichtet, wurde Clark am Mittwochmorgen von einem Auto angefahren. Er war mit dem Fahrrad unterwegs und befand sich gerade auf dem Nachhauseweg im Nordwest-Distrikt von Chicago. Zwar wurde der Berufsmusiker umgehend ins Krankenhaus gebracht, erlag dort aber seinen Verletzungen.

Kevin Clark: Kolleg:innen trauern um „School of Rock“-Schauspieler

Auf Instagram teilten nun Kevin Clarks Schauspiel-Kollegen, die mit ihm für „School of Rock“ vor der Kamera standen, emotionale Gedenk-Posts. Miranda Cosgrove, die im Film Teil seiner Band war, schrieb unter einer Reihe alter Fotos der beiden: „Diese Neuigkeiten haben mich fassungslos und traurig gemacht. Die Welt hat eine tolle Seele verloren. Ich werde mich immer daran erinnern, wie nett du zu mir warst. Du wirst für immer vermisst werden, Kevin“. Auch „School of Rock“-Hauptdarsteller Jack Black gedachte Clark mit einem Foto-Rückblick. „Schreckliche Neuigkeiten. Kevin ist von uns gegangen. Viel zu früh. Wunderschöne Seele. So viele großartige Erinnerungen. Meine Liebe geht an seine Familie und die ganze School-of-Rock-Community“.

Kevin Clark: „School of Rock“-Fangemeinde trauert um verstorbenen Schauspieler

Fans zeigen sich nach den tragischen Nachrichten sichtlich schockiert. „Das kann nicht wahr sein“, schreibt ein Instagram-User, „das bricht mir das Herz“. „Es tut so weh, das zu hören“, liest sich ein weiterer entsetzter Kommentar. Schnell wird klar, dass Kevin Clark, alias Freddy „Spazzy McGee“ Jones, für viele eine große Inspiration war. „So ein toller Typ und ein Vorbild für alle jungen Musiker“, lobt ein Fan. „Für immer eine Legende. Du hast so viele von uns inspiriert“, lässt ein anderer traurig verlauten, „Du bist der Grund, dass ich heute Schlagzeuger bin“.

Kevin Clark war gerade einmal 15 Jahre als, als er 2003 in „School of Rock“ zu sehen war. Die Rolle des Freddy Jones, die seine einzige schauspielerische Leistung blieb, bekam er, weil er auch im echten Leben Schlagzeug spielen konnte, wie TMZ berichtet. In seiner Heimatstadt Chicago war er seitdem als professioneller Drummer in vielen verschiedenen Bands tätig. Nach seinem Tod sprach Kevins Mutter Allison mit Chicago Sun-Times über ihren Sohn: „Er war ein seltenes Talent. Er hatte ein Herz aus Gold“. Man kann ihm und seiner Familie also nur das wünschen, was auch viele Fans bereits geäußert haben: „Rock in peace“. (le)

Auch interessant

Kommentare