+++ Eilmeldung +++

Streik hat in München begonnen: U-Bahn und Tram fahren nicht - Busse nur sehr eingeschränkt - News-Ticker

Streik hat in München begonnen: U-Bahn und Tram fahren nicht - Busse nur sehr eingeschränkt - News-Ticker

„Absolute Frechheit"

Ärger um deutsches Filmplakat: Kinofilm erntet bereits im Vorfeld heftige Kritik - Die Reaktion folgt prompt

Die Freude um das Kino-Debüt des deutschen Streifens „Es ist zu deinem Besten" hält sich in Grenzen, denn aktuell wird sie von schweren Vorwürfen überschattet.

  • Der deutsche Kinofilm „Es ist zu deinem Besten" kommt im Oktober in die Kinos.
  • Ein pikantes Detail auf Filmplakat sorgt für großes Entsetzen.
  • Schauspielkollegin setzt klares Statement auf Instagram: „Das ist eine absolute Frechheit!

Berlin - Am 08.10. erscheint die Kino-Komödie „Es ist zu deinem Besten" in den Kinos. Und bereits im Vorfeld wird dafür ordentlich Werbung gemacht. Die riesigen Plakate mit den Hauptcharakteren Heiner Lauterbach (67), Jürgen Vogel (52), Hilmi Sözer (50) sowie Janina Uhse (30), Lisa-Marie Koroll (22) und Lara Aylin Winkler (21) hängen deutschlandweit aus. Ein pikantes Detail fällt jedoch sofort auf und sorgt für Entsetzen.

Andeutende Diskriminierung auf einem deutschen Filmplakat? Schauspielerin völlig fassungslos

Wenn man sich das Plakat so anschaut, dann springt einem sofort ins Auge, dass zwar sechs Schauspieler auf dem Plakat abgebildet sind, davon aber nur drei Darsteller namentlich genannt werden. Um genau zu sein, sind es ausschließlich die männlichen Hauptcharaktere, deren Namen groß vorne auf dem Werbeposter zu sehen sind. Ein beachtliches Detail, dass auch einigen Schauspielkollegen nicht entgangen ist.

So setzt beispielsweise Sonja Gerhardt ein ganz klares Statement auf Instagram und beschwerte sich über eine andeutende Diskriminierung gegen Frauen: „Das ist eine absolute Frechheit, dass die Männer genannt werden und die Frauen nicht. Dafür dürfen sie aber gut aussehen auf dem Plakat?“ Den Vorfall findet sie einfach nur unfassbar und das machte sie nochmal extra deutlich, indem sie die Verantwortlichen inklusive der weiblichen Stars auf ihrem Post verlinkte: „Ich dachte wir wären schon weiter“, schrieb sie verärgert.

Vorwurf der Diskriminierung - Die Beteiligten äußern sich zu Werbeplakat

Obwohl Heiner Lauterbach oder Jürgen Vogel zu den bekanntesten Schauspieler gehören, stehen ihnen ihre weiblichen Schauspielkollegen des Films „Es ist zu deinem Besten“ in nichts nach. Lisa-Marie Koroll feierte beispielsweise durch „Bibi & Tina“ riesige Erfolge in der Filmbranche und auch Janina Uhse ist dank ihrer GZSZ-Hauptrolle lang keine Unbekannte mehr. Zu den Vorwürfen äußerte sich bisher nur das Management von Jürgen Vogel: „Jürgen Vogel hatte natürlich keinerlei Einfluss auf die namentliche Nennung der Darstellerinnen auf dem Plakat. Aber selbstverständlich findet er es prinzipiell richtig und angemessen, dass alle Hauptdarsteller*innen auf den Werbemitteln genannt werden", hieß es im Statement gegenüber der Bild.

Dafür äußerte sich allerdings der zuständige Verleih „Studiocanal" gegenüber der BILD und ließ verlauten, dass man bereits reagiert habe und neue Materialien wohl ausgeliefert werden. (mrf)

Rubriklistenbild: © Screenshot/Bild

Auch interessant

Kommentare