Klitschko: Verliebte Boxer „zu gefährlich“

+
Wladimir Klitschko weiß, wie sich die Liebe anfühlt.

Hamburg - Weltmeister Wladimir Klitschko würde nie gegen einen verliebten Boxer kämpfen. Ein solcher Gegner sei "viel zu gefährlich“, findet er. Wie er seine These begründet:

„Ich kenne die Liebe und weiß, wie sie sich anfühlt. Man fühlt sich unbesiegbar", sagte der 36-Jährige am Mittwoch in Hamburg bei einem Promotion-Gespräch für das von ihm coproduzierte Musical „Rocky“.

Klitschko ist amtierender Schwergewichtsweltmeister der Boxverbände WBA, IBF, WBO und IBO. Er kämpft am 10. November in Hamburg gegen den Polen Mariusz Wach. Ob der gerade verliebt ist, war zunächst nicht bekannt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Sophia Thiel trainiert wieder - so sieht Sportikone aus München im Moment aus
Sophia Thiel trainiert wieder - so sieht Sportikone aus München im Moment aus
Barbara Schöneberger verrät Geheimnis: „Der ein oder andere hat noch ...“
Barbara Schöneberger verrät Geheimnis: „Der ein oder andere hat noch ...“
Pietro Lombardi (DSDS) schwärmt von Freundin von BVB-Star - sie wird ihn demnächst besuchen
Pietro Lombardi (DSDS) schwärmt von Freundin von BVB-Star - sie wird ihn demnächst besuchen
Ann-Kathrin Götze: So süß ist Baby Rome - BVB-Spielerfrau teilt erstes gemeinsames Foto 
Ann-Kathrin Götze: So süß ist Baby Rome - BVB-Spielerfrau teilt erstes gemeinsames Foto 

Kommentare