Neuer alter Nebenjob

Wegen Corona: Top-Musiker zurück im alten Beruf - Er übte ihn in den 80ern aus

Brings
+
Harry Alfter (2.v.r.) auf einem Brings-Foto aus dem Jahr 2014.

Alles wegen der Coronavirus-Krise: Ein Top-Musiker aus Köln geht jetzt wieder einem Nebenjob nach - einem, den er früher schon ausgeübt hatte.

Köln - In der Corona-Krise ist alles anders. Das betrifft auch viele aus der Kunst- und Kulturbranche. Normalerweise hätte die Kölner Kult-Truppe Brings nicht nur zum 11.11., sondern in der ganzen Karnevalszeit vor Tausenden gespielt. Doch Corona machte dem jecken Treiben einen Strich durch die Rechnung. So sehr, dass Brings-Gitarrist Harry Alfter (56) jetzt sogar einem Nebenjob nachgeht. Das berichtet Express.de.

Brings bei einem Auftritt 2015 am Rande eines Spiels des 1. FC Köln.

Köln: Top-Musiker Harry Alfter gibt jetzt Gitarrenunterricht

Alfter, den das Portal „Top-Musiker“ nennt und der gerade in der Kölner Szene eine echte Größe ist, gibt jetzt privaten Gitarrenunterricht. „Wir haben ja jetzt alle mehr Zeit und so kann ich etwas fortsetzen, was ich schon vor der Brings-Zeit, also Ende der 80er-Jahre gemacht habe“, erklärt der 56-Jährige, „Ich habe schon damals parallel zu meiner Ausbildung als Musikalienhändler im Musikgeschäft privaten Gitarrenunterricht gegeben. Und das tu ich jetzt eben wieder, und zwar online.“

Er habe inzwischen zehn Schüler, die er aus dem heimischen Studio übers Internet unterrichtet, erklärt Alfter. In Zeiten abseits eines Lockdowns empfange er Schüler auch im Studio. „Es geht mir um den Spaß und natürlich die Musik“, stellt er klar. Geldsorgen scheinen also nicht der Grund zu sein - anders als bei manch anderem Musiker, der momentan richtig zu kämpfen hat.

Köln: Harry Alfter arbeitet mit Brings an neuer CD

Ein bisschen Zubrot wird aber auch Harry Alfter nicht schaden. Neben der Arbeit mit Brings, die abseits der Bühnen weiterläuft. „Wir arbeiten an neuen Songs und an einer neuen CD. Der Unterricht bringt mir dabei eine Zusatzinspiration“, erklärt er und freut sich auf einen Workshop in Hürth. Aktuell ist übrigens laut Homepage tatsächlich noch ein Brings-Konzert für 2020 anberaumt: Das Weihnachtssingen mit Gästen im Autokino Köln-Porz am 12. Dezember, wo Besucher im eigenen Auto singen können. Der Vorverkauf hat am Freitag (27.11.) begonnen. Ein anderer bekannter Musiker hat Grundsicherung beantragt - seinen Hit kennt wohl jeder. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare