In Köln

Köln: Fiasko in einem Edel-Restaurant: Weltstar abserviert - Gäste entsetzt

+
Ein Blick ins Luciano.

In einem Kölner Edel-Restaurant kam es zu einem Fiasko. Ein Mega-Star wurde einfach so an der Tür abgewiesen. Den Gästen stockte der Atem.

Köln - Jede große deutsche Stadt hat ihre Promilokale. In Berlin das „Borchardt“, in München das „Hugo‘s“ und in Köln das „Luciano“ an der Marzellenstraße. Der Meister-Italiener wurde 1969 gegründet und feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass verriet Besitzer Nunziante Frau, den alle nur Nunzio nennen, gegenüber express.de eine kuriose Anekdote, vom aufregendsten Abend seiner Zeit im Luciano.

Das Nobelrestaurant hat bereits viel Star-Erfahrung: Anthony Quinn, Til Schweiger und Otto, Bootsy Collins, Angelo Kelly, Gerhard Richter, Gerhard Schröder und Angela Merkel waren hier schon zu Gast. 

Doch einer sagte dem Chef und Gründer des Lokals, Luciano Falvini, scheinbar überhaupt nichts: Arnold Schwarzenegger! Daher mussten der Terminator und sein Team auch abziehen - sorry, scusi, wir haben keinen Platz. Ciao, ciao, Tschö!

Doch was war passiert?

Köln: Promirestaurant-Chef kennt Arnold Schwarzenegger nicht

„Es war eine der aufregendsten Situationen, die ich erlebt habe”, sagt Nunzio, damaliger Oberkellner an diesem Abend, mittlerweile hat er den Laden übernommen. Arnies Team rief am Abend an, sie wollten einen Tisch für 20 Personen reservieren. Nunzio wollte das für den Gouverneur von Kalifornien natürlich einrichten und sagte zu, obwohl das Restaurant bereits ziemlich voll war. Luciano, der Boss, war ungehalten über das Tisch- und Stuhlgerücke, das Nunzio nun veranstaltete: „Er hatte so viele Weltstars zu Gast. Aber er kannte, Gott weiß warum, Schwarzenegger nicht!“

Arnold Schwarzenegger müsste eigentlich wirklich jeder kennen.

Den Gästen im Kölner Promirestaurant stockte der Atem

Als Arnies Crew dann erneut anrief und absagte, etwas später aber plötzlich doch zu sechst vor der Tür stand, platzte Luciano scheinbar der Kragen, er schickte Arnold Schwarzenegger prompt wieder weg. Nunzio bekam das Fiasko nur noch aus dem Augenwinkel mit: „Ich wollte noch eingreifen, aber ich habe die Szene zu spät bemerkt.“ Den anderen Gästen im Restaurant soll aber der Atem gestockt haben.

Schwarzenegger wurde übrigens nicht nur weggeschickt, sondern kürzlich auch für tot erklärt - und zwar von Donald Trump, der sogar behauptetet, er sei bei Arnies Tod dabei gewesen.

Ein anderer Kult-Star sorgt in Köln gerade für Staunen. Der Promi ist auf dem Rad unterwegs und hat eine unglaubliche Bitte an einen Fan.   

Video: Arnold Schwarzeneggers erstaunliche körperliche Entwicklung vom 17. Lebensjahr bis heute

Kürzlich wurde Arnold Schwarzenegger in Südafrika brutal attackiert, dem Angreifer drohen Konsequenzen. Auch Heidi Klum und Tom Kaulitz wurden trotz Superstar-Faktor erst abserviert - sie durften nicht in die FC-Bayern-Kabine.

Lesen Sie auch: Die Comic Con in München sorgt bei tausenden Autogrammjägern für erhöhten Puls. Heuer kommt kein Geringerer als Chuck Norris - doch ein Foto mit ihm kostet.

Eine weltbekannte Pop-Sängerin radelte einfach am Kölner Dom vorbei - hätten Sie diese erkannt?

Auch interessant

Meistgelesen

Helene Fischer: Thomas Seitels Ex-Freundin überrascht bei Modenschau 
Helene Fischer: Thomas Seitels Ex-Freundin überrascht bei Modenschau 
Vanessa Mai: Fans verspotten Outfit: „Hat die keine Klamotten?“
Vanessa Mai: Fans verspotten Outfit: „Hat die keine Klamotten?“
Große Trauer: Beliebter bayerischer TV-Schauspieler viel zu früh gestorben
Große Trauer: Beliebter bayerischer TV-Schauspieler viel zu früh gestorben
„Sehr hübsche, verführerische Beine“: Verona Pooth posiert schon wieder breitbeinig
„Sehr hübsche, verführerische Beine“: Verona Pooth posiert schon wieder breitbeinig

Kommentare