Die Pflicht ruft

Königin Mathilde von Belgien: Erleichterung nach Corona-Schock

Königin Mathilde von Belgien schaut erleichtert und hält ihre Hand ans Kinn (Symbolbild).
+
Königin Mathilde ist nach ihrer Corona-Isolation in den Arbeitsalltag zurückgekehrt (Symbolbild).

Die Nachricht vom Corona-Fall in Königin Mathildes Familie trieb vielen Royal-Fans Sorgenfalten auf die Stirn, jetzt macht sich im Palast jedoch Erleichterung breit.

Zottegem – In einer kurzen Nachricht machten König Philippe (61) und Königin Mathilde (48) vor wenigen Tagen die Corona-Infektion publik, nähere Informationen rückten sie allerdings nicht heraus. Welches Mitglied der Königsfamilie sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, ist noch immer nicht bekannt. Das Regentenpaar kann dennoch aufatmen.

Wegen der Corona-Erkrankung in ihrer Familie hatten Mathilde und Philippe ihre Termine in den kommenden Tagen abgesagt, ihre Isolation haben sie offenbar gut überstanden. Anfang der Woche nahmen die beiden wieder ihre Pflichten auf, Medienberichten zufolge hatten sie zuvor einen zweiten Corona-Test gemacht mit einem erneut negativen Ergebnis. Während König Philippe im Königlichen Palast in Brüssel Audienzen abhielt, machte sich seine Gattin auf den Weg nach Zottegem, um der KAZ (Koninklijk Atheneum Zottegem) Schule einen Besuch abzustatten.
Was Königin Mathildes Besuch an der KAZ Schule so besonders macht, verrät 24royal.de*.

Passend zu ihrer guten Laune wählte Königin Mathilde ein strahlendes Outfit in leuchtendem Gelb, in dem sie alle Blicke auf sich zog. Die Kombination aus Bluse und Hose von Designerin Esmeralda Ammoun kombinierte die Monarchin mit nudefarbenen Pumps von Dior und eleganten Ohrringen von Delphine Nardin. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare