1. tz
  2. Stars

Schwedischer Königspalast verschweigt weitere Corona-Fälle

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Königin Silvia und König Carl XVI. Gustaf von Schweden blicken nachdenklich (Symbolbild).
Das Coronavirus macht auch vor der schwedischen Königsfamilie nicht halt (Symbolbild). © PPE/Imago

Die Corona-Erkrankung des Monarchen- und Kronprinzessinnenpaares gab der Palast zeitnah bekannt, jetzt kommen weitere Fälle in der Königsfamilie ans Licht.

Stockholm – Mithilfe von verschärften Maßnahmen möchte Schweden die steigende Zahl der Neuinfektionen bremsen, die Corona-Welle hat auch das dortige Königshaus erfasst. Im Zuge der sich schnell ausbreitenden Omikron-Variante infizierten sich gleich mehrere Royals mit dem Virus, der Palast machte jedoch offenbar nicht alle Corona-Fälle publik.

Innerhalb von wenigen Tagen musste das schwedische Königshaus sowohl die Corona-Erkrankung von König Carl XVI. Gustaf (75) und Königin Silvia (78) als auch das positive Testergebnis von Kronprinzessin Victoria (44) und Prinz Daniel (48) vermelden. Kurz nach dem Jahreswechsel hatte sich das viel beschäftigte Quartett mit dem Coronavirus angesteckt, ungefähr zum gleichen Zeitpunkt mussten noch andere Familienmitglieder aufgrund einer Infektion in Quarantäne. Prinzessin Christina (78) und ihr Gatte Tord Magnuson (80) haben sich ebenfalls mit Corona infiziert.
24royal.de* verrät hier den möglichen Grund für die Geheimhaltung von Prinzessin Christinas Corona-Erkrankung.

Wie Magnuson der Zeitschrift „Svensk Damtidning“ anvertraute, hat das Ehepaar seine Corona-Erkrankung inzwischen überstanden: „Wir wurden positiv getestet, aber wir sind jetzt gesund und fühlen uns gut. […] Wir waren eine Woche in Quarantäne, aber es fühlte sich wie eine Erkältung an. Wir sind dreimal geimpft, das hat sicherlich eine Rolle gespielt.“*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare