Strafbefehl für Kontra K

Kontra K: Deutschrapper soll ausgerastet sein – Mega-Geldstrafe

Deutschrapper Kontra K hält bei der 1live-Krone 2018 in Bochum eine Rede, spricht ins Mikrofon und hält in der rechten Hand seine Auszeichnung.
+
Erfolgsverwöhnter Deutschrapper, der gerne auch mal den Ball flach hält: Kontra K schaut über den Tellerrand und nimmt sich den Pädophilen-Ring in Münster vor.

Deutschrapper Kontra K hat Ärger am Hals. Der Berliner Musiker soll eine Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro zahlen. Grund hierfür: Beleidigung von Polizisten.

Berlin/Wannsee – Kontra K* gilt als Saubermann der Deutschrap*-Szene. Der Berliner Musiker steht für motivierende Musik, Skandale werden beim 33-Jährigen vergeblich gesucht. Bisher zumindest. Denn nun sieht sich Maximilian Diehn, wie der Künstler mit bürgerlichem Namen heißt, mit einem Strafbefehl konfrontiert. In diesem wird Kontra K dazu aufgefordert, ein Strafgeld in Höhe von 60.000 Euro zu bezahlen*.

Doch was war geschehen? Bereits im Juli 2019 soll Kontra K Anwohner des Berliner Ortsteils Wannsee mit dem Gebelle seines Hundes provoziert haben. Es kam zu Diskussionen, der Deutschrapper soll den Anwohnern sogar gedroht haben. Als die Polizei hinzukam, soll der Berliner Musiker die Beamten beleidigt haben. Weitaus positiver lesen sich seine emotionalen Statements zu den Missbrauchsfällen in Münster*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare