Medizin und Liebe

Krebserkrankung: Olivia Newton-John ist zuversichtlich

Olivia Newton-John kämpft gegen den Krebs. Foto: Evan Agostini/Invision/AP
+
Olivia Newton-John kämpft gegen den Krebs. Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Seit einem Vierteljahrthundert kämpft Olivia Newton-John gegen den Krebs. Die Hoffnung hat sie noch lange nicht aufgegeben.

Sydney (dpa) - Die britisch-australische Popsängerin Olivia Newton-John (69, "Xanadu") setzt im Kampf gegen Krebs auf moderne Medizin - und die Liebe.

"Mein Ehemann ist immer für mich da und unterstützt mich. Ich bin überzeugt davon, dass ich den Kampf gewinnen werde. Das ist mein Ziel", sagte sie am Sonntagabend (Ortszeit) in der TV-Show "Sunday Night" des australischen CNN-Senders Seven Network.

1992 war Newton-John an Krebs erkrankt und musste sich eine Brust amputieren lassen. 2013 kehrte der Krebs zurück und streute 2017 auch in der Schulter. Nun sei er zudem in ihrem unteren Rücken gefunden worden, erzählte die Wahl-Amerikanerin im Interview. Sie bekämpfe die lebensgefährliche Krankheit mit moderner Medizin und natürlichen Mitteln.

1978 wurde Newton-John, die im britischen Cambridge zur Welt kam und am 26. September 70 Jahre alt wird, neben John Travolta in dem High-School-Musical "Grease" zum Star.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schlager-Star Kerstin Ott macht Sucht öffentlich - Fans machen Mut: „Du schaffst das“
Schlager-Star Kerstin Ott macht Sucht öffentlich - Fans machen Mut: „Du schaffst das“
Barbara Meier irritiert mit Kleidern auf Hochzeit von Sylvie Meis: „Absolutes No-Go“ - Fan vermutet Rache
Barbara Meier irritiert mit Kleidern auf Hochzeit von Sylvie Meis: „Absolutes No-Go“ - Fan vermutet Rache
TV-Moderatorin schaut ohne Make-up aus „wie frisch von der Uni“ - Fans verwirrt: „Hab dich nicht erkannt“
TV-Moderatorin schaut ohne Make-up aus „wie frisch von der Uni“ - Fans verwirrt: „Hab dich nicht erkannt“
Schlager-Star erlebt bitteren Absturz - Einst verdiente er viel Kohle, nun jobbt er an der Rewe-Kasse
Schlager-Star erlebt bitteren Absturz - Einst verdiente er viel Kohle, nun jobbt er an der Rewe-Kasse

Kommentare