Große Ungewissheit

Kronprinzessin Amalia: Fallen ihre Zukunftspläne ins Wasser?

Kronprinzessin Amalia der Niederlande trägt ein Abendkleid und auffällige Ohrringe.
+
Macht die Corona-Pandemie Kronprinzessin Amalias Zukunftspläne zunichte?

Nach ihrem Schulabschluss wollte Amalia eigentlich ein Gap Year einlegen und ein Praktikum absolvieren. Hinter ihren Plänen steht nun aber ein großes Fragezeichen. 

Den Haag – Der ältesten Tochter von König Willem-Alexander (54) und Königin Máxima (50) geht es gerade nicht anders als zahlreichen anderen Jugendlichen, die in diesem Jahr ihren Schulabschluss gemacht haben. Aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie wackeln wohl einige von Kronprinzessin Amalias (17) Plänen für die kommenden Monate. 

Bei der niederländischen Königsfamilie stehen in diesem Jahr einschneidende Veränderungen an. Prinzessin Alexia (16) wird Schloss Huis ten Bosch nach den Sommerferien verlassen, um auf ein Internat in Wales zu gehen und auch Amalia möchte ihrer Heimat vorerst den Rücken kehren. Nach ihrem mit Auszeichnung bestandenen Abitur wollte sie eigentlich ein Gap Year einlegen, reisen und ein Praktikum absolvieren. Besonders Königin Máxima machte der Gedanke, schon bald zwei Töchter verabschieden zu müssen, schwer zu schaffen. 

Aktuell ist aber wohl doch noch gar nicht hundertprozentig klar, ob die Thronfolgerin aufgrund der Corona-Pandemie all ihre Vorhaben tatsächlich auch so umsetzen kann, wie sie es sich vorgestellt hat.
Was König Willem-Alexander zu Kronprinzessin Amalias Zukunftsplänen zu sagen hat und wie er die aktuelle Situation seiner Tochter einschätzt, lesen Sie auf 24royal.de*. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare