1. tz
  2. Stars

„Er lauerte mir auf“: Annemarie Eilfeld machte Selfie mit mutmaßlichem Mörder von Ayleen (14)

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Fotocollage: Links ein Aushang der Polizei zur damals vermissten Ayleen, rechts Annemarie Eilfelds Selfie mit dem Mann.
Annemarie Eilfeld traf vor fünf Jahren auf dem roten Teppich auf den mutmaßlichen Mörder von Ayleen. © Antonio Pisacreta/dpa und Annemarie Eilfeld/bild.de/HiPeople Facebook

Im Fall der getöteten Ayleen (14) ist derzeit ein Mann in Untersuchungshaft, der Schlagerstar Annemarie Eilfeld (32) bekannt ist. Sie traf ihn als Fan vor einer Premiere. Er stellte penetrante Fragen zu ihrem Freund.

Echzell/Berlin – In dem Fall um die getötete Ayleen (14) gibt es noch viel zu klären – Todesursache, Täter und Tatort sind unbekannt. Aktuell befindet sich ein 29-Jähriger in Untersuchungshaft: Ende vergangener Woche hatte die Polizei die Leiche von Ayleen in einem See in Hessen entdeckt, die Wohnung des Mannes durchsucht und ihn kurz darauf festgenommen. Er und das Mädchen kannten sich aus wochenlangen Chats in sozialen Netzwerken und einem bekannten Online-Spiel.

Annemarie Eilfeld traf mutmaßlichen Mörder von Ayleen

Vor fünf Jahren begegnete auch die Schlagersängerin Annemarie Eilfeld (32) dem mutmaßlichen Mörder, der scheinbar auch ein Fan von ihr ist. Die DSDS-Bekanntheit traf den Mann am Rande einer Premiere am roten Teppich, nachdem sie ihren Fans via Instagram und Facebook mitgeteilt hatte, dass sie vor Ort sein werde.

Bei „Bild TV“ erzählt Annemarie Eilfeld von dem Treffen mit dem mutmaßlichen Mörder. Sie machten ein gemeinsames Selfie.
Bei „Bild TV“ erzählt Annemarie Eilfeld von dem Treffen mit dem mutmaßlichen Mörder. Sie machten ein gemeinsames Selfie. © Screenshot Bild TV/bild.de/03.08.22/Annemarie Eilfeld

Eilfeld erinnert sich noch gut an die Begegnung, auch wenn sie einige Jahre zurückliegt, da sie den Mann als „unangenehm“ und „penetrant“ empfand. Die Sängerin beschreibt bei „Bild TV“: „Er ist jetzt relativ freundlich rübergekommen. Nur die Fragen, die er mir da gestellt hat, sind irgendwann immer unangenehmer und spezieller geworden – und das fand ich in dem Moment komisch.“

„Lauerte mir auf“: Annemarie Eilfeld über unangenehm penetrantes Treffen

Annemarie Eilfeld erzählt gegenüber der „Bild“-Zeitung außerdem: „Er lauerte mir auf und fragte mich, ob er ein Handyselfie mit mir machen dürfe. Er war vorbereitet, hatte verschiedene Fotos von mir dabei, die ich unterschreiben sollte.“ Der Mann, der jetzt in Haft ist, fragte Eilfeld bei dem Aufeinandertreffen unter anderem, wo ihr Freund sei, wieso er nicht dabei sei und ob sie alleine vor Ort sei. Daraufhin verschwand sie schnell nach drinnen.

Wie die dpa berichtet, befand sich der mutmaßliche Möder im Fall Ayleen (14) als rückfallgefährdeter Sexualstraftäter bis Anfang des Jahres unter sogenannter Führungsaufsicht. Er klagte gegen die Polizeiüberwachung – und bekam kurz vor der Tat Recht. Verwendete Quellen: dpa; bild.de; Bild TV

Auch interessant

Kommentare