„Damit nicht noch ein Kind stirbt“

Moderatorin trauert um Sohn (†16) und hat ernste Warnung - Snapchat soll Schuld an Tod haben

Laura Berman mit ihrem Sohn Sam.
+
Laura Berman mit ihrem Sohn Sam.

Laura Berman ist in tiefer Trauer. Der Sohn der Moderatorin und Bestseller-Autorin starb mit nur 16 Jahren. Eine Mitschuld an dessen Tod trägt wohl auch eine Social-Media-Plattform.

  • Moderatorin Laura Berman trauert um ihren Sohn Sam.
  • Eine Mitschuld am Tod des Jungen soll die angesagte Social-Media-Plattform Snapchat haben.
  • Berman machte den Vorfall öffentlich - und hat eine dringende Warnung an andere Eltern.

Los Angeles - „Mein wunderbarer Junge ist von uns gegangen“. Mit diesen bewegenden Worten leitet Laura Berman ihren Abschieds-Post für ihren Sohn Sam ein. Die US-amerikanische Paartherapeutin, TV-Moderatorin und Bestseller-Autorin befindet sich in tiefer Trauer. Ihr Sohn verstarb am 7. Februar an einer Überdosis. In der riesigen Tragödie spielte wohl auch eine beliebte Social-Media-App eine große Rolle - vor der Berman nun eindringlich warnt.

Laura Berman: TV-Moderatorin in tiefer Trauer um ihren Sohn - er starb in seinem Zimmer an einer Überdosis

Nur 16 Jahre wurde Sam alt. Er starb „im Schutze des eigenen Zuhauses“, berichtet seine Mutter. Die ganze tragische Geschichte machte Berman auf ihrem Instagram-Account öffentlich. Dort postete sie ein Bild von sich und ihrem Sohn, wie sie sich strahlend in den Armen liegen. Eine Erinnerung an glückliche Zeiten, die nun viel zu früh ein Ende gefunden haben.

Wie Berman erzählt, habe ein Drogendealer ihren Sohn im Internet kontaktiert. Über die angesagte Social-Media-App Snapchat habe dieser dem 16-Jährigen illegale Substanzen verkauft und diese wohl sogar bis zu ihm nach Hause gebracht. Dabei soll es sich wohl um Xanax, Fentanyl oder Percocet gehandelt haben. Um welche Substanz es sich genau gehandelt habe, müsse eine toxikologische Untersuchung noch zeigen. Sam hätte die Drogen jedenfalls wohl ohne Bedacht geschluckt, sei in seinem eigenen Zimmer an einer Überdosis verstorben.

Laura Berman: Nach Tod ihres Sohnes hat Bestseller-Autorin Warnung an andere Eltern - es geht um Snapchat

„Mein Herz ist komplett gebrochen und ich weiß nicht, wie ich überhaupt weiter atmen soll“, schreibt Laura Berman in ihrem emotionalen Posting weiter. Sie hätte eigentlich gedacht, dass sie immer sehr gut auf Sam geachtet hätte. „Ein guter Schüler. In der Vorbereitung auf das College. Dieses eine Experiment ging aber schief“, berichtet sie weiter. Dann richtet sie eine emotionale Warnung an alle anderen Eltern.

„Ich poste das hier nur, damit nicht noch ein weiteres Kind so stirbt“, schreibt die erfolgreiche Podcasterin. „Sie tun das, weil es die Menschen noch mehr ködert und es gut für ihr Business ist“, erklärt sie die Methoden der Dealer. „Aber für die Kinder endet das in einer Überdosis und sie wissen noch nicht einmal genau, was sie da eigentlich nehmen“. Vor der Social-Media-Plattform warnt Berman daher ganz besonders: „Bitte passt auf eure Kinder auf. Und bitte passt ganz besonders bei Snapchat auf.“ (han)

Auch Fußball-Trainer Jürgen Klopp befindet sich aktuell in Trauer. Seine Mutter verstarb kürzlich - ihr Sohn darf aber nicht zur Beerdigung.

Auch interessant

Kommentare