1. tz
  2. Stars

Lena Meyer-Landrut überrascht mit Grund für ihre Pause: „Totale Überforderung“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Lena Meyer-Landrut bei der „About You Fashion Week“.
Lena Meyer-Landrut spricht auch über ihren Rückzug aus der Öffentlichkeit. © Britta Pedersen/picture alliance

Lena Meyer-Landrut verabschiedete sich mit 28 Jahren plötzlich aus der Öffentlichkeit. Jetzt spricht sie erstmals über diese schwierige Lebensphase.

Berlin - Als Lena Meyer-Landrut bei „Unser Star für Oslo“ mitmachte, gewann, und schließlich auch noch den ESC-Sieg nach Hause holte, änderte sich ihr Leben schlaghaft. Die damals 19-Jährige stand von heute auf morgen im Rampenlicht. Inzwischen feierte ihr Song „Satellite“ schon sein zehnjähriges Bestehen - das Interesse an Lena ist ungebrochen.

Lena Meyer-Landrut spricht von „ständiger Faust ins Gesicht“

Vor einigen Jahren verabschiedete sich die heute 30-Jährige daher komplett aus der Öffentlichkeit, nahm sich eine Auszeit, aus der sie gestärkt zurückkam. Heute präsentiert die Sängerin neben neuer Musik auch eine eigene Kleidungskollektion.

In einem Interview mit dem SZ Magazin berichtet Meyer-Landrut nun, wie es ihr während ihrer Abstinenz wirklich ging. Sie gibt zu: „Es wurde alles zu viel, zu anstrengend, eine ständige Faust ins Gesicht. Ich musste auf Pause drücken und mich neu zusammensetzen.“ Weiter spricht sie von einer „brutalen Erschöpfung“.

„Totale Überforderung“ nach schnellem Erfolg

Meyer-Landrut gesteht, dass dieser Zustand „absolut“ auch etwas mit ihrem schnellen Ruhm und der damit einhergehenden Öffentlichkeit zu tun hat. „Die totale Überforderung. Viel zu viele Eindrücke, keine Chance, sie richtig zu verarbeiten. Ich bin damals einfach in den Pool gesprungen, ohne nach vorn, nach hinten zu gucken, ohne zu prüfen, ob das Wasser warm oder kalt oder ob überhaupt Wasser drin ist“, beschreibt die Musikerin die Zeit nach ihrem blitzartigen Erfolg gegenüber dem SZ Magazin.

Lena Meyer-Landrut ist heute glücklich

Darüber nachdenken, ob es anders besser gewesen wäre, möchte sie aber trotzdem nicht. „Ich bin eher jemand, der über die Zukunft redet und sich Gedanken macht, was wohl werden wird“, so Meyer-Landrut im Interview.

Die Sängerin kam aus dieser schwierigen Zeit gestärkt hervor. Heute sei sie glücklich, so Lena Meyer-Landrut - „Weil ich verstanden habe, dass Veränderung die einzige Konstante im Leben ist.“ Und noch etwas Gutes ging aus dieser Lebensphase hervor: Sie sei auch ihrer Mutter wieder näher gekommen.

In einem vorherigen Interview erklärte Lena Meyer-Landrut bereits, dass sie wegen ihres frühen Ruhms vieles verpasst hat - zum Beispiel hätte sie gerne studiert. Auch auf Instagram gab die Sängerin ein Statement zu ihrer Abstinenz. (jh)

Auch interessant

Kommentare