„Ups“

Lena Meyer-Landrut postet Zwinker-Video aus ihrem Bett - dann begeht sie einen Fehler

Lena Meyer-Landrut postet ein vermeintlich normales Zwinker-Video auf Instagram. Doch dann passiert ihr ein Fehler, den die Sängerin schnell auszubügeln versucht.

Berlin - Jeder macht Fehler, auch eine Lena Meyer-Landrut. So persönlich wie in ihrer neuesten Instagram Story hat man die 30-Jährige schon lange nicht mehr gesehen. Die erfolgreiche Sängerin präsentierte sich getreu ihres neuesten Hits „Strip“ ungeschminkt und ganz natürlich in ihrem Bett. Dabei passierte ihr allerdings ein Patzer.

Lena Meyer-Landrut: Technischer Patzer in Instagram-Story

Wochenlang war Lena Meyer-Landrut vom Instagram-Bildschirm verschwunden: Sie nahm sich eine Auszeit von der Musik und von Social Media. Alle Bilder wurden von ihrem Account entfernt, die Fans hörten und sahen nichts mehr von der Sängerin. Doch dann war sie wieder da, mit neuen Songs und neuer Frise. Auch ihr Instagram-Account wurde wieder mit Bildern aufgestockt, doch viel Persönliches ist zunächst nicht dabei. Umso überraschender war deshalb ihr „Friday Mood“-Schnappschuss, den Fans und Kollegen feierten. Jetzt sendete die „The Voice Kids“-Jurorin ein Zwinker-Video aus ihrem Bett, bei dem einiges schiefging.

Es hätte ein ganz normales Werbevideo werden sollen, bei dem Stars unterschiedliche Portale anpreisen. Auch Lena Meyer-Landrut wollte auf diesen Zug steigen, doch das klappte auf Anhieb nicht. Vielleicht ist ihre lange Social-Media-Pause schuld daran, dass ihr Plan scheiterte. Denn eigentlich wollte die 30-Jährige völlig harmlos einen Werbelink einbetten. Beim Draufklicken sollten die Fans auf die entsprechend vermarktete Seite geleitet werden. Das gelang nicht ganz und der fleißig klickende Follower musste erst einmal stutzen. Lena bettete nämlich kurzerhand einen Weiterleitungshinweis ein, der wohl nicht gewollt war.

Lena Meyer-Landrut postet Zwinker-Video aus ihrem Bett. Dabei bettet sie den falschen Link in ihre Story ein.

Sängerin bügelt Fehler aus: Lena Meyer-Landrut baut falschen Link ein

Sofort klärt die Sängerin ihre Follower auf: „Ups, Link war Quatsch“. Zwar gab es zur Behebung des Fehlers kein lustiges Zwinker-Video mehr, dafür aber den richtigen Link. Doch ganz sicher schien sich Lena Meyer-Landrut nicht mehr zu sein: „Hier nochmal der Richtige. Hoffentlich“. Beim zweiten Versuch hat es allerdings geklappt und Lena scheint wieder vollständig in der komplexen Welt des Internets angekommen.

Bilder zu posten fällt der „Strip“-Sängerin wohl leichter, wie man an ihren zahlreichen Pony-Bildern erkennen kann. (ale)

Rubriklistenbild: © Instagram/Screenshot/Lena Meyer-Landrut

Auch interessant

Kommentare