1. tz
  2. Stars

Lena-Show floppt: Die schlechtesten Quoten seit Jahren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
An dem Konzept der Lena-Show hatte es reichlich Kritik gegeben, nach Ansicht der Kritiker gab es zu wenig Spannung, zu viel Lena und zu wenig Wettbewerb. © dpa

Köln - Beim Finale der Lena-Show gab es die schlechteste Einschaltquote eines Grand-Prix-Vorentscheids seit Jahren. Deutschland fragt sich: Kann Lena mit diesem Song gewinnen?

3,25 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 10,1 Prozent) sahen am

Freitagabend die dritte Show von “Unser Song für Deutschland“. So wenige Fans gab es nicht seit dem Guildo Horn im Jahr 1998 die Grand-Prix-Szene aufgemischt hat. Beim Finale vor einem Jahr hatten noch 4,5 Millionen Zuschauer eingeschaltet, um Lena singen zu hören. Jetzt kommen Zweifel auf, ob es richtig war, ein weiteres Mal mit Lena beim Grand Prix an den Start zu gehen.

Das Ergebnis wirft die Frage auf: Hat Deutschland das Interesse an Lena verloren?

Mit dem Lied "Taken by a stranger" will die Vorjahres-Siegerin ihren Titel verteidigen. Dass Lena wieder für Deutschland singt, steht

Video

Hier können Sie das Lied hören

Lesen Sie auch:

Lena singt Elektropop-Song beim Grand Prix

schon seit längerem fest. Einen Vorentscheid mit mehreren Kandidaten gab es somit in diesem Jahr nicht. Stattdessen stellte die 19-Jährige in zwei Halbfinalrunden je sechs Songs vor, von denen die Zuschauer je drei ins Finale wählen konnten, wo sie dann Lenas Grand-Prix-Song aussuchten.
An dem Konzept hatte es reichlich Kritik gegeben, nach Ansicht der Kritiker gab es zu wenig Spannung, zu viel Lena und zu wenig Wettbewerb.

Auch interessant

Kommentare