1. tz
  2. Stars

Video mit Di Caprio sorgt für Aufsehen: Jeff Bezos‘ Freundin verknallt in Leo? Amazon-Gründer reagiert

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Jeff Bezos und seine Freundin, Schauspielerin Lauren Sanchez.
Jeff Bezos und seine Freundin Lauren Sanchez bei der „LACMA Art“-Gala. © Billy Bennight/IMAGO

Auf einer Gala in Los Angeles trafen Jeff Bezos, seine Freundin und Leonardo Di Caprio aufeinander. In einem Clip schmachtet Bezos Freundin den Schauspieler nur so an.

Los Angeles - Zugegeben, wer würde beim Anblick von Leonardo Di Caprio nicht dahinschmelzen? Ein sechssekündiger Videoclip mit dem Hollywood-Star, Amazon-Gründer Jeff Bezos* und dessen Lebensgefährtin Lauren Sanchez in den Hauptrollen, sorgt derzeit im Internet für Furore. Die 51-jährige Sanchez scheint den Leo in dem Video bei einer Gala anzuhimmeln, Bezos steht - händchenhaltend - wie ein Statist neben den beiden.

Zu hören ist die anscheinend intensive Unterhaltung wegen der Hintergrundgeräusche nicht, aber Sanchez‘ Mimik und Gestik wirkt, als ob sie nur Augen für den 46-jährigen Di Caprio hätte. Aufgenommen wurde das Video, das bis Dienstagmorgen schon mehr als 16 Millionen Mal abgerufen wurde, bereits am Wochenende bei einer von Di Caprio moderierten Veranstaltung des Kunstmuseums Los Angeles County Museum of Art.

Jeff Bezos Freundin schmachtet Leonardo DiCaprio an

Die Nachrichtensprecherin Sanchez ist seit 2019 mit Bezos zusammen, nachdem dieser sich von seiner Frau MacKenzie Scott getrennt hatte. Auf Twitter rief der Clip zahlreiche vorwiegend amüsierte Reaktionen hervor: „Sie ist zu alt für Leo. Du hast nichts zu befürchten“, tröstet ein Nutzer den 57-jährigen Bezos. Ein anderer meint: „Körpersprache lügt nie.“ Während wieder andere glauben, künftig werde Di Caprio wohl keine Amazon-Prime-Mitgliedschaft mehr haben.

„Ich will dir etwas zeigen“: Jeff Bezos reagiert auf DiCaprio-Clip

Auch Bezos selbst reagierte - humorvoll - auf den Clip. Er twitterte: „Leo, komm mal her, ich will dir etwas zeigen...“ Darunter postete er ein Foto, auf dem er selbst mit nacktem Oberkörper hinter einem Schild mit der Aufschrift: „Gefahr. Steile Klippe. Tödlicher Sturz“, steht.

Sanchez selbst hielt sich vornehm zurück. Sie schrieb auf Instagram lediglich: „Ein wunderschöner Abend gestern.“ Es sei eine großartige Veranstaltung gewesen, die wichtigen Initiativen, Ausstellungen und Programmen des Museums in den kommenden Jahren zugutekommen werde. (dpa/jh) *merkur.de ist Teil von IPPEN.Media

Auch interessant

Kommentare