Auf dem Weg aus den Niederlanden

„Let‘s Dance“: Loiza Lamers hätte fast in Live-Show gefehlt - dann folgt der nächste Schock

Loiza Lamers tritt bei der Tanzshow "Let's Dance" an.
+
Loiza Lamers tritt bei der Tanzshow «Let's Dance» an.

Nach ihrer Rückkehr zu „Let‘s Dance“ schaffte es Loiza Lamers wegen der Corona-Krise nur knapp zur Show. In der siebten Live-Show war trotzdem Schluss für die Niederländerin.

  • Bei „Let‘s Dance“ wirbelten zum Anfang der diesjährigen Staffel 14 prominente Kandidaten über das Parkett.
  • Zu ihnen gehört auch Loiza Lamers, die für die Show eigens aus den Niederlanden kommt. 
  • Zuletzt wäre bei ihrer Einreise aber beinahe etwas schiefgegangen.

Update vom 18. April 2020: Was war das für eine aufregende siebte Show für Wiederkehrerin Loiza Lamers. Zunächst wurde das Transgender-Model auf ihrem Weg aus den Niederlanden zur „Let‘s Dance“-Live-Show von Grenzkontrolleuren angehalten (siehe unsere Meldung unten).

Dann zeigte Loiza bei ihrem Paso Doble nochmal ihr Tanz-Talent und erntete viel Lob: „Du bist zurückgekommen und das mit so einem Elan von der ersten Rückkehrshow an, dass du sagst: 'Das möchte ich nicht noch einmal erleben.'“, lobte Joachim Llambi. Auch Jorge war beeindruckt: „Einer deiner besten Tänze.“ 

Trotzdem reichte es am Ende nicht für das Model, gegen Wackelkandidatin Ilka Bessin hatte Loiza am Ende keine Chance. 

Laura Müller dagegen scheint es langsam zu gelingen, den sonst so strengen Joachim Llambi zu zähmen*. 

„Let‘s Dance“: Schock für Loiza Lamers - Beinahe hätte sie in der Show gefehlt

Erstmeldung vom 17. April 2020: Köln - Die Schritte sind gelernt, die Choreografie sitzt und die Stimmung scheint weiterhin gut: Im Kampf um den Titel „Dancing Star 2020“ geben die prominenten Kandidaten weiterhin alles, obwohl sie wegen der Corona-Krise derzeit vor leeren Rängen tanzen müssen. So strahlt auch Loiza Lamers nicht nur dank der funkelnden Show-Outfits Woche für Woche auf dem Parkett. Doch auch wenn sich die Niederländerin die Laune wegen des neuartigen Virus nicht vermiesen zu lassen scheint, hätte es ihr beinahe die Teilnahme an der RTL-Sendung verhagelt. 

„Let‘s Dance“: Loiza Lamers darf für John Kelly nachrücken

Und das, obwohl Loiza sogar schon einmal aus dem Wettbewerb geflogen ist und nur dank des freiwilligen Ausscheidens ihres Konkurrenten John Kelly bei „Let‘s Dance“ nachrücken durfte. Nun will das Transgender-Model seine zweite Chance auf jeden Fall nutzen und trainiert fleißig für die Show, um Jury sowie Publikum zu überzeugen. Doch als sich die gebürtige Holländerin zuletzt auf den Weg zum Ausstrahlungsort Köln machte, wäre sie beinah aus ganz anderen Gründen gescheitert. 

In der Corona-Krise: Loiza Lamers wird an Grenze kontrolliert

So traf Loiza bei ihrer Einreise aus den Niederlanden zuerst einmal auf die Grenzpolizei, die sie - wie es in Zeiten der Corona-Pandemie schon beinahe allerorts üblich scheint - zur Kontrolle anhielt. So hätten die Beamten auch sie zunächst fragen wollen, was der Grund für ihre Einreise nach Deutschland sei und ob sie beruflich oder privat unterwegs wäre. Doch bei genauerem Hinsehen scheint sich die Frage für die Kontrolleure erübrigt zu haben, wie Loiza stolz erzählt. Als die nämlich gesehen hätten, wer sich in dem Fahrzeug befand, hätten sie ganz klar festgestellt: „Ah, du bist Loiza, du machst ,Let‘s Dance‘ du bist hier zur Arbeit, geh weiter!“ 

Loiza Lamers wird wegen „Let‘s Dance“-Teilnahme bereits erkannt

Dass ihr ihre Teilnahme an dem RTL-Tanzwettbewerb inzwischen schon so viel Berühmtheit eingebracht hat, dass die Beamten gleich wussten, mit wem sie es zu tun haben, scheint für die gebürtige Holländerin ein ganz besonderes Gefühl zu sein: „Die Grenzkontrolle hat mich erkannt - das erste Mal! Das war sehr cool“, freut sich Loiza im RTL-Interview.

Gleichzeitig war es sicher auch eine Erleichterung für sie, dass ihr die Einreise nicht erschwert oder gar verwehrt wurde, schließlich wäre ihr Tanzpartner Andrzej Cibis sonst ohne sie dagestanden. 

Ohne ihren Tanzpartner dagestanden ist dagegen Laura Müller vor Kurzem, denn Christian Polanc musste wegen Corona-Symptomen bei „Let‘s Dance“ pausieren. Einmal musste die Show sogar schon komplett ausfallen - der Grund war jedoch ein anderer*.

Als zuletzt wieder ganz normal gesendet werden konnte, sorgte ausgerechnet Favorit Tijan für eine herbe Enttäuschung.

lros

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare