1. tz
  2. Stars

Lidl spielt legendäre Coca-Cola-Werbung mit Manuel Neuer nach - aber mit anderem Mega-Promi

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Schauspieler Ralf Moeller in einem Werbespot von Lidl
Ralf Moeller (l.) wirbt humorvoll für Lidls vegane Produkte. © Screenshot / instagram.com/lidlde

In einem neuen Lidl-Werbeclip werden Erinnerungen an einen sehr populären Spot mit einem berühmten Fußballer geweckt. Allerdings endet die Story diesmal anders.

München – Coca-Cola gelang im Jahr 2014 ein großer Coup. Der Limonadenhersteller pries in einem Werbespot mit Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer in der Hauptrolle sein Getränk ohne Zucker an. Eine junge Frau reichte ihrem Freund in dem populären Clip eine Cola Zero: „Übrigens, das ist gar keine Coca-Cola. Das ist Coke Zero – echter Geschmack, null Zucker“, sagte sie zu ihm.

„Siehst du: Wenn du willst, kannst du alles haben“, meinte sie weiter zu dem Mann auf dem Sofa: „Wenn du willst, bin ich gar nicht deine Freundin… sondern Manuel Neuer.“ Daraufhin verwandelte sich die junge Dame zur Verwunderung ihres Freundes in den Keeper des FC Bayern. Am Ende des Clips war der Spuk allerdings vorbei und die Frau wieder sie selbst.

Lidl imitiert Cola-Werbespot mit Manuel Neuer und lässt Ralf Moeller für vegane Burger werben

Der Cola-Werbespot erfreute sich großer Beliebtheit, im Netz wurde er vielfach nachgespielt. Daran nahm sich nun ganz offensichtlich auch die Supermarktkette Lidl ein Beispiel. Der Discounter kopierte den Cola-Spot mit dem Kapitän des FC Bayern – allerdings mit einem anderen Promi und einem neuen Ende.

Anlässlich des Weltvegantages am 1. November veröffentlichte Lidl auf Instagram einen Werbspot für vegane Burger-Patties. Dafür engagierte das Unternehmen Schauspieler Ralf Moeller, der sich laut eigener Aussage selbst seit einigen Jahren vegan ernährt.

In dem Lidl-Spot bringt eine junge Frau ihrem Ehemann einen Teller mit einem Burger zur Couch. „Übrigens, das ist gar kein echtes Fleisch. Das sind die veganen Burger Patties von Vemondo – echter Geschmack, rein pflanzlich“, erklärt sie ihrem Gatten. Diese Worte kommen einem doch irgendwie bekannt vor. „Siehst du: Wenn du willst, kannst du alles haben. Wenn du willst, bin ich gar nicht deine Frau… sondern Ralf Moeller“, meint sie weiter und verwandelt sich im nächsten Moment in den Action-Star.

Lidl-Werbung mit Ralf Moeller: Netflix-Serie „Squid Game“ wird ebenfalls zum Vorbild

Doch nicht nur die „Kopie“ des Cola-Clips wird von Lidl imitiert, auch eine erfolgreiche Netflix-Serie muss dran glauben. Hollywoodstar Moeller trägt einen Trainingsanzug, der eine verdächtige Ähnlichkeit mit dem der Teilnehmer von „Squid Game“ hat.

Mit dem verblüfften jungen Mann von der Couch begibt er sich auf eine kleine Reise ins Gym, wo gemeinsam „für das Spiel“ trainiert wird. Im nächsten Moment sieht man Möller und den Couchpotato bei einer Szene, die wie ein Teil von Spiel eins bei „Squid Game“ wirkt. Der junge Mann sagt darauf, dass er das Spiel gar nicht spielen wolle und landet mit Moeller wieder auf dem heimischen Sofa.

Moeller eröffnet ihm, nun sei „wieder alles beim Alten“. Doch im Gegensatz zur Cola-Werbung gibt es bei Lidl kein Happy End inklusive Rückverwandlung. „Was ist mit meiner Frau?“, will der Burger-Freund wissen. Darauf eröffnet ihm Möller: „Tja, du kannst nicht alles haben.“ Und beißt augenzwinkernd in einen veganen Schokoriegel. (kh)

Auch interessant

Kommentare