Moderatorin wechselte den Sender

Linda Zervakis spricht nach „Tagesschau“-Aus Klartext: „Manchmal wache ich immer noch nachts auf“

 Linda Zervakis 2019 in der Live-TV-Show „Verstehen Sie Spass“
+
Linda Zervakis spricht nach ihrem Tagesschau-Aus über ihren ehemaligen Arbeitgeber: „Manchmal wache ich immer noch nachts auf“

Die ehemalige „Tagesschau“-Moderatorin Linda Zervakis arbeitet nun für ProSieben. Jetzt gab sie einen Grund für ihren Wechsel bekannt: „Hat mein Kreislauf nicht mehr gut mitgemacht“

Unterföhring - Seit Montag moderiert Linda Zervakis die neue Show auf ProSieben „Zervakis & Opdenhövel. Live“. Als Grund für den Arbeitsplatzwechsel wurde oft ein mögliches Zerwürfnis zwischen ihr und der ARD genannt. Nun spricht sie Klartext und erklärt in einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, warum auch ihr Körper die Entscheidung begrüßte, nach über zehn Jahren bei der „Tagesschau“ aufzuhören.

Linda Zervakis froh über den Wechsel zu ProSieben

Dass Schichtarbeiten dem Körper schade, wurde schon oft durch Forschungslabore untersucht. Auch Linda Zervakis kann das bestätigen: „Immer wenn im Fernsehen irgendetwas lief über Schlaflabore und welchen Einfluss Schichtdienste auf den Körper haben, habe ich weggeschaltet - ich wollte lieber gar nicht hören, was ich meinem Körper antue.“ Sie selbst habe immer wieder gemerkt, dass ihr Körper darunter leide. Ihr Kreislauf hätte irgendwann „nicht mehr gut mitmacht“. Knapp 20 Jahre Schichtdienst hinterlassen nun einmal Spuren, auch bei einer Powerfrau wie Linda Zervakis.

Moderatorin Linda Zervakis: „Das bekommt man so schnell nicht raus.“

Der Arbeitsplatzwechsel wirkt sich positiv auf die 46-Jährige aus. Regelmäßige Arbeitszeiten tagsüber und die nächtliche Ruhe seien gute Gründe gewesen, den Job als „Tagesschau“-Sprecherin aufzugeben. Doch noch immer würde ihr der Schichtdienst in den Knochen stecken. Sie gibt zu, sie „wache manchmal immer noch nachts auf und denke: „Oh Gott, müsste ich jetzt beim Morgenmagazin sein?‘“. Der ein oder andere Schichtdienst-Arbeiter wird der Moderatorin zustimmen: „Das bekommt man so schnell nicht raus.“

Neue Show mit Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel

Die körperliche Belastung sei somit der Grund gewesen, zu ProSieben zu wechseln. Dort bekommt Linda Zervakis nun eine eigene Show mit dem Titel „Zervakis & Opdenhövel. Live“. Zusammen mit Matthias Opdenhövel darf sie zur Primetime um 20:15 Uhr jeden Montag ein neues Format moderieren, das von Politik bis Stars und Sternchen alles abzudecken verspricht. Ihre langjährige Karriere bei der ARD wird ihr dabei sicherlich den ein oder anderen Vorteil bringen. Seit 2010 war sie als Sprecherin bei der „Tagesschau“ zu sehen gewesen. Auch „Tagesschau“-Sprecherin und Ex-Kollegin Judith Rakers leidet an Schlafproblemen. (ale)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare