„Kloß im Hals“

Linda Zervakis verkündet bittere Nachricht: „Das zu schreiben fällt mir alles andere als leicht“

Ex-„Tagesschau“-Moderatorin Linda Zervakis zu Gast in einer Talkshow.
+
Moderatorin und Journalistin Linda Zervakis war jahrelang ein Gesicht der „Tagesschau“ - seit kurzem geht sie andere Wege.

Die ehemalige „Tagesschau“-Sprecherin verkündet mit „Kloß im Hals“ eine schlechte Neuigkeit auf Instagram - an der ausnahmsweise nicht Corona schuld ist.

Hamburg - Ende April 2021 verabschiedete sich Linda Zervakis von ihrer jahrelangen Tätigkeit als Sprecherin der Tagesschau - die 45-Jährige wollte beruflich noch einmal eigene Wege einschlagen. Neben neuen TV-Plänen mit dem Sender ProSieben ist die Deutsch-Griechin aktuell beispielsweise Gastgeberin eines Podcasts. Doch nachdem schon ihr Debüt bei ProSieben nicht so gut lief wie vielleicht erhofft, gibt es die nächste schlechte Nachricht für Zervakis. Auf Instagram beginnt sie ihren Post zur Neuigkeit mit den Worten „Kloß im Hals“.

Linda Zervakis: Sie muss schon die zweite Absage erteilen

Schon 2020 hatte Linda Zervakis ihr Buch „Etsikietsi – Auf der Suche nach meinen Wurzeln“ veröffentlicht, das von Zervakis Mutter, der Journalistin selbst und den gemeinsamen Wurzeln in Griechenland handelt. Nach dem Release wurde die geplante Lesetour zum Buch zunächst abgesagt, „da hat mir das Monster Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht“, reflektiert Zervakis. Ihre Fans durften auf das Jahr 2021 hoffen. Jetzt ist jedoch klar: Auch dieses Jahr wird es keine Tour geben. „Ich muss euch heute leider mitteilen, dass ich meine Lesetour absagen muss.“ Diesmal ist es allerdings nicht die Pandemie, die Schuld am Ausfall trägt: „Dieses Jahr sind es Terminschwierigkeiten, die in 2020 noch nicht abzusehen waren. Das zu schreiben fällt mir alles andere als leicht, denn auch ich habe mich so sehr darauf gefreut, viele von euch live zu sehen.“

Linda Zervakis cancelt Buchtour terminbedingt: Alternativ-Ideen aus der Community

Die erneute Absage sorgt in der Community für große Enttäuschung: „Sehr sehr schade“, finden die meisten. „Wie gut, dass ich seit der ‚Tagesschau-Bombe‘ immer etwas Riechsalz parat habe“, scherzt ein Follower. „Wir kommen auch 2057 noch zu deiner Lesung“, kommentiert eine andere Userin.

Ganz endgültig will sich nämlich auch Linda Zervakis noch nicht von ihrem Plan verabschieden: „Ich werde auf jeden Fall versuchen, eine kleine Lesetour zu realisieren.“ Dieser zaghafte Wunsch sorgt in den Kommentaren für zahlreiche Vorschläge, von Online-Lesungen bis hin zu kleinen Locations steuern die Fans Ideen bei. „Vielleicht klappt es ja doch noch“; hoffen viele, „nur nicht den Mut verlieren“ und „ich hoffe Sie können ganz bald wieder kleine Ouzoflaschen verteilen“, ist unter dem Beitrag zu lesen. Neue Termine für die Mini-Tour wird es allerdings erst einmal nicht geben, so die Moderatorin: „Wann das sein wird, kann ich aber leider noch nicht absehen.“ (eu)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare