„Er ist jetzt im Rockerhimmel“

Legendärer deutscher Sänger Manfred Kähler gestorben: Seine Band erlangte Kult-Status

Die Band „Berluc“ bei einem Auftritt 1983. Frontmann Manfred Kähler ist nun gestorben.
+
Die Band „Berluc“ bei einem Auftritt 1983. Frontmann Manfred Kähler ist nun gestorben.

Trauer um eine deutsche Musik-Legende: Manfred „Manne“ Kähler ist tot. Mit seiner Rockband „Berluc“ feierte er riesige Erfolge.

Rostock - Als Musiker erlangte er in den 70er und 80er Jahren Kultstatus. Nun ist Manfred „Manne“ Kähler nach längerer, schwerer Krankheit verstorben. Er wurde 71 Jahre alt. Seine Band „Berluc“ zählte zu den populärsten Musik-Acts in der DDR.

Den Tod ihres Frontmannes und Gründungsmitgliedes gab die Rostocker Band via Facebook bekannt. „Wir sind unendlich traurig, unser Manne ist heute von uns gegangen“, trauern seine Musik-Kollegen „Er ist jetzt im Rockerhimmel. Machs gut Manni. Danke für die vielen tollen Jahre“, hieß es zu einem Schwarz-Weiß-Foto von Kähler bei einem Auftritt.

Manfred „Manne“ Kähler ist tot: Seine Band „Berluc“ gehörte zu den größten Musik-Acts der DDR

Der Name der Band „Berluc“ setzt sich aus den Herkunftsorten der Ursprungsmitglieder, Berlin und Luckenwalde in Brandenburg, zusammen. Kähler hatte die Gruppe 1974 gegründet. Erste größere Bekanntheit erlangten sie 1978 mit dem Lied „Hallo Erde, hier ist Alpha“. Weitere Hits wie „No Bomb“ oder „Bernsteinlegende“ wurden auch über die DDR-Grenzen hinweg in Westdeutschland gefeiert. 1988 löste sich die Band auf und Kähler zog sich aus der Öffentlichkeit und aus dem Musik-Business zurück. Auch das Comeback der Gruppe im Jahre 1993 fand ohne den ehemaligen Frontmann statt.

Nach seinem Ausstieg lebte Kähler zurückgezogen, war in Kühlungsborn an der Ostseeküste als Gastronom tätig. Auch wenn er schon lange nicht mehr gemeinsam mit ihnen Musik machte, bleibt die Rock-Legende bei seinen Kollegen unvergessen. „Manne war ein Mords-Musikant im besten Sinne, fleißig, professionell, ein richtiger Frontmann“, erinnert sich „Berluc“-Gründungsmitglied Dietmar Ränker in der Bild an seinen ehemaligen Weggefährten. (han)

Auch in Berlin wird um eine bekannte Musikerin, die mit ihrer Band die deutsche Musik-Szene prägte, getrauert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare