Empörung nach Instagram-Posting

Marco Reus: Seine Ehefrau sorgt für Empörung mit Foto - und zeigt sich danach zerknirscht: „Nicht zu entschuldigen“

Scarlett Gartmann-Reus, Ehefrau von BVB-Star Marco Reus, ist eine erfolgreiche und professionelle Reiterin. Doch die 27-Jährige begeht einen großen Fehler.

  • Scarlett Gartmann-Reus erntet Shitstorm für ihr geteiltes Bild mit ihrer Tochter.
  • Die 27-Jährige ist professionelle Reiterin.
  • Ein Experte und viele Fans sind über den Pferde-Post zutiefst geschockt.

Update vom 23. Dezember, 11:32 Uhr: Der Shitstorm rund um das gepostete Bild, auf dem die gemeinsame Tochter von Marco Reus und Scarlett Gartmann ohne Reiterhelm zu sehen ist, ging wohl nicht spurlos an der 27-Jährigen vorbei. In ihrer Instagram-Story erstellte sie ein Frage-Tool, bei dem ihre Follower die Chance haben, ihr mehrere Fragen zu stellen. Ein User möchte es dann doch nochmal genauer wissen: „Hat es einen Grund, warum die Kleine so oft keinen Helm beim Reiten trägt?“.

Scarlett Gartmann mit Marco Reus im Dezember 2019.

Gartmann-Reus geht auf die Anfrage ihres Abonnenten näher ein und beantwortet sie ausführlich, nachdem sie mit diesem Vorfall in die Schlagzeilen geriet: „Eigentlich hat es keinen bestimmten Grund und ist absolut nicht zu entschuldigen meinerseits. Ich persönlich reite immer mit Helm und die Kleine auch. Allerdings geht auch immer einer neben ihr her und hält sie fest, deswegen war ich etwas nachsichtig - was aber wie gesagt, absolut nicht zu entschuldigen und in Ordnung ist. Werde da in Zukunft genauso drauf achten, wie bei mir selbst“, kommentiert die 27-Jährige ihren Post. Scheint so, als würde die Ehefrau von Fußballspieler Marco Reus, sich die Worte ihrer Fans und Follower zu Herzen nehmen.

Scarlett Gartmann-Reus postet eine Entschuldigung in ihrer Instagram-Story

Scarlett Gartmann-Reus zeigt ihre Tochter: Gefährlicher Vorfall beim Reiten

Erstmeldung vom 22. Dezember, 11:12 Uhr: Dortmund - „Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ - so lautet ein bekanntes deutsches Sprichwort. Scarlett Gartmann-Reus lebt dieses schon seit mehreren Jahren. Die Ehefrau von BVB-Spieler Marco Reus arbeitet als professionelle Reiterin und legt es auch der gemeinsamen Tochter nahe, sich schon im frühen Kindesalter mit den Pferden anzufreunden. Betrachtet man den Instagram-Account der 27-Jährigen, ist ihre Tochter regelmäßig auf dem Pferdehof dabei. Eigentlich eine schöne Sache, wenn Mutter und Tochter ein gemeinsames Hobby finden. Doch die junge Mutter erntet für ihr Posting, auf dem sie sich und ihre Tochter beim Reiten zeigt, einen ordentlichen Shitstorm. Ihre Fans sind schockiert, ein Kinderarzt kann über dieses Bild nur den Kopf schütteln.

Ihr Bild zeigt, dass Gartmann-Reus mit ihrer Tochter und ihren Pferden Richtung Sonnenuntergang trabt. „Verliebt in diese Momente“, kommentiert sie ihr Instagram-Bild. Eigentlich ist es nichts Verwerfliches - eigentlich. Die 27-Jährige trägt einen Helm, ist bestens mit Reiter-Kleidung ausgestattet - ihre Tochter leider nicht, denn: sie trägt keinen Reiterhelm. Auch wenn sie auf einem kleinen Pony sitzt, besteht trotzdem die Gefahr, dass die Kleine vom Pferd fallen kann.

Scarlett Gartmann-Reus auf Instagram: Ehefrau von Marco Reus (BVB) erntet Shitstorm

Richtig ist dieses Verhalten und das Handeln nicht - die 27-Jährige sollte sich schließlich bewusst sein, wie wichtig es ist, beim Reitsport einen Helm zu tragen - sie selbst hat nämlich auch einen auf dem Kopf. Ihre Fans und Follower kommentieren ebenfalls unter ihrem Bild, wie verantwortungslos das Handeln der jungen Mutter sei: „Warum hat deine Tochter keinen Helm auf? Das finde ich richtig gefährlich!“, „Wenn da das Pony hüpft, dann fängt niemand mehr so schnell die Kleine auf“, „Bei aller Liebe, aber ich finde es ehrlich gesagt unverantwortlich“ wie auch „Schönes Bild! Aber leider fehlt bei der Kleinen der Helm“ - die Kommentare der User und Follower häufen sich unter ihrem Bild.

Marco Reus und Ehefrau Scarlett.

Scarlett Gartmann-Reus zeigt ihre Tochter auf Instagram: Kinderarzt meldet sich zu Wort

Kinderarzt Dr. Michael Achenbach kann das Handeln von Gartmann-Reus ebenfalls nicht ganz nachvollziehen: „Zum einen geht es um die zusätzliche Sicherheit, die ein Helm bei einem Sturz darstellt. Zum anderen geht es aber auch daran, dass man Kinder so früh wie möglich an Sicherheitsmaßnahmen gewöhnen sollte. Keiner kommt auf die Idee, ein Kind im Auto nicht anzuschnallen. Ich empfehle reitenden Eltern dringend, sich dieses Foto nicht zum Vorbild zu nehmen, sondern ihre eigenen Kinder besser zu schützen“, erklärt Achenbach im Interview mit Bild.de. Wie das Portal weiterhin berichtet, gibt es bei privaten Ausritten wohl keine Helmpflicht. Mittlerweile hat auch die FEI, die internationale Dachorganisation des Pferdesports, eine Helmpflicht für Turniere ab 2021 beschlossen. Mit Sicherheit achtet Scarlett Gartmann-Reus auf die Gesundheit und die Sicherheit ihrer Tochter - dennoch ist sie auch für viele junge Frauen ein Vorbild und sollte darauf achten, was sie der Öffentlichkeit zeigt. (jku)

Rubriklistenbild: © imago images/Herbert Bucco

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare