„So ist das eben“

Mareile Höppner (ARD) perplex: „Ich habe einen Sprung in der Schüssel“

Moderatorin Mareile Höppner verwendet einen Filter in ihrer Instagram-Story, der einen Strich durch das Bild zeichnet: „Ich habe einen Sprung in der Schüssel“
+
Mareile Höppner in ihrer Instagram-Story: „Ich habe einen Sprung in der Schüssel“

Mareile Höppner teilte am Montag via Instagram ein Video, in dem sie ihren Fans mitteilt, sie hätte „einen Sprung in der Schüssel“.

Berlin - Auf Instagram tummeln sich Tausende aberwitzige Fotos und Videos. Nun sorgt Fernsehmoderatorin (ARD) und Journalistin Mareile Höppner bei ihren Followern für einen Lacher. Während sie eine Story dreht, entdeckt sie ein witziges Detail: „Mir ist gerade aufgefallen, ich habe einen Sprung in der Schüssel“. Was die 44-Jährige eigentlich damit meint, stellt sie erst danach klar.

„So ist das eben“: Filter macht Mareile Höppner einen Strich durch die Rechnung

Als „Brisant“-Moderatorin ist Mareile Höppner daran gewöhnt, professionell und stets gepflegt aufzutreten. Gerne präsentiert sie auf Social Media ihre Kurven in knallengen Outfits. Die Fans finden: „Das kann sich sehen lassen“. Auch in ihrer neuesten Instagram-Story gewährt sie in einem hellblauen Kleid und einem XXL-Ausschnitt tiefe Einblicke. Ein Filter unterstützt ihren Auftritt. Der macht ihr aber einen Strich durch die Rechnung. „So ist das eben“, findet die Blondine.

Mareile Höppner auf Instagram: „Sprung in der Schüssel“

Mareile Höppner beweist Humor: „Sprung in der Schüssel“

„Mir ist gerade aufgefallen, ich habe einen Sprung in der Schüssel“, witzelt Mareile Höppner. Damit meint sie aber keine möglichen Psychosen im zentralen Nervensystem (sie ist also nicht verrückt geworden), vielmehr stellt sie klar: „Also das Bild hat einen Sprung“. Der für die Story verwendete Instagram-Filter zaubert der Moderatorin einen vertikalen Strich durch das Bild. Und das alles an einem Montag. „Ist natürlich ungünstig, so komm ich nur so halb daher“, kommentiert sie weiter ihre Story. „Aber so ist das eben, ein halber Montag, wird vielleicht noch“. (ale)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare