“Beach-Time” 

Brisant-Moderation Mareile Höppner am Strand - zumindest in ihrer Einbildung

Mareile Höppner träumt vom Badesee
+
Mareile Höppner träumt vom Badesee

Mareile Höppner genießt in ihrer Mittagspause das schöne Wetter am Teich. Da man aktuell nicht so einfach an einen Stand kommt, wird der Teich eben in Gedanken zum Strand.

Leipzig - Der Frühling ist da und es wird langsam wärmer. Gerade dieser Tage herrscht traumhaftes Wetter - so auch in Leipzig, Mareile Höppners Arbeitsplatz. Dort steht sie für das tägliche ARD-Boulevardmagazin “Brisant” vor der Kamera und führt durch die Sendung. Und bei dem schönen und sonnigen Wetter und den warmen Temperaturen, schreit die Mittagspause geradezu, dass man sie im Freien verbringt. Das dachte sich auch die 43-Jährige und genoss zwischen Styling und Arbeit mit einer Kollegin ein paar Sonnenstrahlen. 

Teich wird zu Badesee mit Strand

In ihrer Instagram-Story zeigt sich Höppner gut gelaunt. Gerade noch bekam sie ihr Outfit für die Sendung verpasst, ganz in blau, passend zum strahlend blauen Himmel. Hier und da war noch ein wenig gezupft und „getackert” worden, damit auch Alls sitzt. Und dann ging es auch schon raus. Sie seien einmal ganz kurz am Badesee gewesen. Hier sei eigentlich nichts los und es sei auch nur der Teich vor dem Sender. Doch man könne es sich ja einbilden, so Mareile. Sie und eine Kollegin hätten einfach mal so getan, als hätten sie kurz „Beachtime”. Warum auch nicht, schließlich wird das Fernweh von Tag zu Tag größer und es wird immer schwerer, der Reiselust zu widerstehen. Doch vom Reisen wird weiterhin abgeraten, zu hoch sind Risiken, sich mit dem Coronanvirus zu infizieren. Warum sich also nicht die kleinen Dinge im seiner Vorstellung ein bisschen aufhübschen. Und Mareile scheint dieser kleine Teich tatsächlich glücklich zu machen.

Erst kürzlich zeigte sich die sonst immer gut gelaunte Moderatorin mal ganz anders. Ihr ist nämlich der Kragen geplatzt. Grund: sie bekommt seit Längerem immer wieder Dick-Pics via Instagram geschickt. Das wollte sie sich nicht langer gefallen lassen und wandte sich vor kurzem dann mit ungewohnt harschen Worten an die Öffentlichkeit. Darin richtete sie sich auch direkt an die Männer, die ihr die unaufgeforderten und anzüglichen Fotos geschickt haben. Dafür bekam sie viel Zuspruch, weshalb sie sich kurz darauf bei ihrer Instagram-Community bedankte. Auch wenn das TV-Gesicht selbst darüber lachen könne, ermutigte sie Frauen mit ähnlicher Erfahrung gegen die Versender solcher Bilder vorzugehen. 

Auch interessant

Kommentare