„So tolle Menschen da draußen”

Brisant-Moderatorin Mareile Höppner lobt ihre Instagram-Community

Mareile Höppner bei der Ankunft zur Aufzeichnung der TV-Show Die Roland Kaiser Show: Liebe kann uns retten beim MDR
+
Mareile Höppner wehrt sich

Mareile Höppner bedankt sich bei ihrer Community für den Zusammenhalt und ermutigt Frauen, gegen Dickpic-Attacken vorzugehen.

Leipzig – Mareile Höppner ist kürzlich der Kragen geplatzt. Grund: sie bekommt seit Längerem immer wieder Dickpics via Instagram geschickt. Da das Fass irgendwann voll ist, hat sich die „Brisant”-Moderatorin am Dienstag, 23. März, via Instagram-Story mit ungewohnt harschen Worten an die Öffentlichkeit gewandt und ihrem Ärger Luft gemacht. Darin richtete sie sich auch direkt an die Männer, die ihr die unaufgeforderten und anzüglichen Fotos geschickt haben. Wenn ihr noch einmal einer ein intimes Schmulddelbild schicke, weil er “corona gelangweilt” sei, dann zeige sie diejenigen an, machte Höppner den Dickpic-Übeltätern eine klare Ansage. 

Viele Frauen sind Opfer von sogenannten Dickpics

Doch nicht nur die beliebte Moderatorin bekommt solche intimen Bilder. Auch andere Damen - sowohl prominente Frauen wie Moderatorin und Schauspielerin Paulina Rojinski, GZSZ-Star Anne Menden oder Dschungelkönigin Evelyn Burdecki als auch nicht prominente Frauen werden immer wieder Zielscheibe für solche Attacken. Mittlerweile hat sich Mareile Höppner wieder beruhigt und wandte sich am gestrigen Mittwoch, 24. März, mit einem Post via Instagram an ihre Fans. Denn viele Menschen haben der ARD-Moderatorin geschrieben und ihr von ihren eigenen Erfahrungen mit solchen Bildern berichtet. So viele hätten ihr geschrieben und ihre Geschichte zum Thema anzügliche Fotos, die nicht bestellt waren, erzählt, so Höppner. Viele seien geschockt gewesen und hoffen, dass dagegen mehr unternommen werde. Zudem hätten ihr sowohl Männer als auch Frauen geschrieben, keiner finde das also cool, schreibt das TV-Gesicht weiter in dem Beitrag. 

Mareile selbst könne zwar darüber lachen, doch nicht jeder Frau gehe es so. Deshalb ermutigt die 43-Jährige andere Frauen, die ebenfalls solche Erfahrungen gemacht haben, sich zu trauen dagegen vorzugehen und die Übeltäter anzuzeigen. Denn nur blockieren reiche nicht. Schließlich zeigt sich Mareile noch sehr dankbar über den Zusammenhalt, den sie erlebt und beschreibt ihre Community mit „Ihr seid toll!”, dass müsse man „jetzt erst recht” mal sagen.

Auch interessant

Kommentare