“Yes Sir, I Can Boogie” war ein weltweiter Erfolg

Spanische Kult-Sängerin gestorben - Ihren größten Hit kennt man auch heute noch

Baccara-Sängerin María Mendiola ist zusammen mit Mayte Mateo zu sehen.
+
María Mendiola (l.) wurde als Mitglied des Pop-Duos Baccara bekannt. Nun ist die spanische Sängerin im Alter von 69 Jahren gestorben.

María Mendiola, Mitglied des Frauen-Duos Baccara, ist gestorben. Während ihrer langen Karriere feierte sie große Erfolge, musste aber auch schwere Niederlagen einstecken. 

Madrid - Die spanische Sängerin María Mendiola, die als Mitglied des Duos Baccara Bekanntheit erlangte, ist tot. Mendiola sei am Samstag in ihrer Heimat Madrid im Alter von 69 Jahren „im Kreise ihrer Lieben“ gestorben, wie ihre Familie mitteilte. An der Seite von Mayte Mateos war Mendiola vor allem in der zweiten Hälfte der 70er Jahre erfolgreich. Kurz nach der Gründung im Jahr 1977 landete die Frauen-Zweiercombo mit „Yes Sir, I Can Boogie“ einen Welthit. Die eingängige Nummer belegte lange den Spitzenplatz der meistverkauften Singles einer weiblichen Gruppe und ist auch heute aus der Popkultur nicht mehr wegzudenken.

María Mendiola ist tot: Sie sang mit Baccara sogar beim ESC

Erfolgreich waren die beiden Spanierinnen, die an ihrer Musik vor allem mit deutschen Produzenten arbeiteten, unter anderem auch mit Liedern wie „Sorry I‘m a Lady“, „Ay, Ay Sailor“ und „Darling“. Ihre Karriere führte sie 1978 sogar zum Eurovision Song Contest in Paris. Dort vertrat das Duo mit dem fröhlich-groovigen „Parlez-vous français“ Luxemburg und schaffte es bis auf Platz sieben.

María Mendiola ist gestorben: Pop-Duo Baccara nahm ein trauriges Ende

Der glänzende Erfolg der beiden währte jedoch nicht lange. Denn die gelernten Flamenco-Tänzerinnen, die sich beim spanischen Fernsehballett kennengelernt und angefreundet hatten, gingen 1982 im Streit auseinander. Beide versuchten ihr Glück zunächst als Solokünstlerinnen, bildeten bald jedoch neue Gruppen. Jahrelang existierten deshalb sogar zeitgleich zwei “Baccaras”. María Mendiolas Band „New Baccara“ bestand bis zu ihrem Tod und veröffentlichte regelmäßig neues Material und auch Mayte Mateos „Baccara 2000“ ist heute noch musikalisch aktiv. An den Ruhm, den sie vor mehr als 40 Jahren gefeiert hatten, konnte aber nach der Trennung keine der beiden mehr anknüpfen. Laut Medien konnten sich Mendiola und Mateos wenigstens privat weitgehend versöhnen - ein kleiner Lichtblick in der traurigen Geschichte des Ensembles.

María Mendiola ist gestorben: Musiker-Kollegin gedenkt Kult-Sängerin

Für María Mendiola, die in vielen Ländern als Schwulen-Ikone galt, spielte Musik auch in den letzten Jahren ihres Lebens eine große Rolle. Zuletzt hatte sie mit der spanischen Sängerin Cristina Sevilla zusammengearbeitet. Diese würdigte ihre Kollegin auf Instagram: „Wie schwierig ist es für mich, das zu veröffentlichen ... Meine liebe María, eine wunderbare Künstlerin, aber für mich vor allem meine Freundin ... Sie hat uns heute verlassen. Ich finde keine Worte…“. Vielleicht aber kann es ein kleiner Trost sein, dass María Mendiola in ihrer Musik für immer weiterlebt und Millionen von Menschen an sie denken, wenn wieder erklingt: “I can boogie, boogie woogie all night long.” (dpa mit le)

Auch interessant

Kommentare