Mario Barth verliert T-Shirt-Streit

+
Mario Barth verliert T-Shirt-Streit

Düsseldorf - Der Komiker Mario Barth hat vergeblich versucht, den Spruch “Nicht quatschen - machen“ für sich zu vereinnahmen. Eine entsprechende Klage wies das Düsseldorfer Landgericht ab.

Der Slogan sei nicht schutzfähig, sondern eine “allgemeine Lebensweisheit“, befand das Gericht. Barth hatte T-Shirts mit der Aufschrift verkauft und war gegen einen weiteren Hersteller vorgegangen. Die T-Shirts seien nicht so ähnlich, dass von einer Nachahmung gesprochen werden könne, befand das Gericht. Zudem sei Barth nicht der Schöpfer des Slogans. So sei der Spruch in Mundart zuvor schon Motto des Düsseldorfer Karnevals gewesen: “Nit quake - make“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Wendler soll IHR heiße Intim-Fotos geschickt haben - seine Freundin Laura Müller ist stinksauer
Wendler soll IHR heiße Intim-Fotos geschickt haben - seine Freundin Laura Müller ist stinksauer
Verona Pooth ungeschminkt in knappen Outfit - Fernsehkoch schonungslos: „Fett geworden!“
Verona Pooth ungeschminkt in knappen Outfit - Fernsehkoch schonungslos: „Fett geworden!“
Daniela Katzenberger im transparenten 20-Euro-Kleid bei Florian-Silbereisen-Show
Daniela Katzenberger im transparenten 20-Euro-Kleid bei Florian-Silbereisen-Show
Ruth Moschner postet endlich Bikini-Foto - darauf haben ihre Fans gewartet
Ruth Moschner postet endlich Bikini-Foto - darauf haben ihre Fans gewartet

Kommentare