Komiker spricht ganz offen

Markus Maria Profitlich gesteht: Beziehungs-Krise wegen Parkinson-Erkrankung - „Unsere Ehe ist strapaziert“

Markus Maria PROFITLICH Freitag 18 12 2015 Markus Maria Profitlich mit seinem Programm Halbzeit in
+
Markus Maria Profitlich spricht über seine Parkinson-Erkrankung.

Der Komiker Markus Maria Profitlich ist vor einigen Jahren an Parkinson erkrankt. Auch die Ehe mit seiner Frau Ingrid leidet unter der Krankheit, wie er nun verriet.

Königswinter - Er ist mittlerweile ein Urgestein der Comedy-Branche: Markus Maria Profitlich. Der Komiker erlangte vor allem durch seine Rolle als Erklärbär in der „Wochenshow“ (1999–2001) und durch seine eigene Sendung „Mensch Markus“ (2002–2007) auf Sat.1 Bekanntheit.

Markus Maria Profitlich machte Parkinson-Erkrankung 2018 öffentlich

Seit über zwei Jahrzehnten bringt er die Menschen zum Lachen. Das änderte sich auch nicht durch seine Parkinson-Erkrankung, die er 2018 publik machte. Im Interview mit der Süddeutsche Zeitung sagte er damals über diesen Schritt: „Irgendwann auf der Bühne hatte ich das Gefühl, die Leute müssen das doch sehen, den Tremor.“ Er wollte damit vermeiden, dass jemand denken könnte, er sei Alkoholiker. Und er wollte auch zeigen, dass er trotz Parkinson lustig sein kann. „Das hat mir auch geholfen, aus dem Loch wieder rauszukommen.“ Am 19. Hochzeitstag bekam Markus Maria Profitlich die Schockdiagnose, wie er verriet. Er ist nicht der einzige Prominente, der seine Parkinson-Erkrankung öffentlich machte. Stars wie Michael J. Fox, Frank Elstner oder Ottfried Fischer gingen denselben Weg.

Gegenüber dem Bunte-Magazin sprach er nun von der große Unterstützung, die er von seiner Frau Ingrid Einfeldt bekam. „Ich bin froh, dass ich sie habe.“ Das sei in dieser Zeit ein „Gottesgeschenk“.

Markus Maria Profitlich und seine Frau Ingrid Einfeldt.

Markus Maria Profitlich: Seine Ehe leidet unter seiner Parkinson-Erkrankung

Seit mehr als 20 Jahren sind die beiden verheiratet und obwohl ihre Beziehung schon lange gefestigt ist, leidet die Ehe trotzdem unter der Parkinson-Erkrankung, wie Profitlich nun im Interview zugab: „Unsere Ehe ist strapaziert. Durch meine Krankheit raube ich meiner Frau Lebenszeit, die sie anders nutzen könnte – und meiner Tochter auch.“

„Man hat eigentlich vor, seine Familie zu ernähren und für sie da zu sein, und sitzt dann stattdessen tatenlos rum, weil es aufgrund der Krankheit nicht anders geht“, erklärt der Komiker. An guten Tagen seien die Schmerzen nicht so groß. An anderen Tagen bereite ihm seine Erkrankung aber schon im Liegen Schmerzen. „Dann schleppe ich mich durch den Tag und hoffe, dass die Tabletten schnell wirken.“

Parkinson ist nach wie vor unheilbar. Markus Maria Profitlich muss deswegen jede Menge Medikamente nehmen: „Ich nehme jetzt schon 140 Tabletten die Woche.“

Auch interessant

Kommentare