Kurz nicht nachgedacht

Sat.1-Moderatorin missachtet Corona-Regel im Zug - und zeigt es all ihren Followern

Marlene Lufen bei der Verleihung des 24. Deutschen Comedypreises 2020
+
So kennen wir Marlene Lufen. In ihrer letzten Instagram-Story hätten wir sie beinahe nicht erkannt.

TV-Moderatorin Marlene Lufen erlaubt sich im Zug ein kleines Späßchen bei Instagram – und bricht damit eine wichtige Corona-Regel.

  • Marlene Lufen kaspert während einer Zugfahrt ein wenig auf Instagram herum.
  • Was als kleiner Spaß gedacht war, ist aber eine Missachtung der Hygienevorschriften.
  • Die Sat.1-Moderatorin trägt nämlich keine Maske zum Schutz vor dem Coronavirus.

München - Na, wer ist denn das? Auf den ersten Blick hätten wir die bekannte Moderatorin Marlene Lufen beinahe nicht erkannt. In seiner Instagram-Story postet das Sat.1-Gesicht einen Gruß an seine Fans, allerdings mit einem speziellen Verzerrungsfilter. Von den hübschen Gesichtszügen der Moderatorin ist da kaum noch etwas zu erkennen, einzig Augen und Mund sieht man übergroß.

Lufen ist nach der Moderation einer virtuellen Veranstaltung auf dem Heimweg. Die Strecke zurück nach Berlin legt sie mit dem Zug zurück und hat während der Fahrt kurz an ihre Follower gedacht. Eigentlich ein harmloser Spaß, doch in Zeiten des Coronavirus ein echter Regelverstoß. Denn in Zügen der Deutschen Bahn gilt ein striktes Masken-Gebot. Wer mit ICE & Co. unterwegs ist, muss seinen Mund-Nasen-Schutz stets aufbehalten. Einzige Ausnahme ist, wenn gegessen oder getrunken wird.

Marlene Lufen probiert sich im Zug an Instagram-Filtern.

Marlene Lufen: Frühstücksfernsehen-Moderatorin hält sich im Zug nicht an die Corona-Regeln

Zwar postet die Frühstücksfernsehen-Moderatorin kurz danach auch noch ein Bild von ihrem Snack, doch für kleine Blödeleien auf Instagram gilt die Ausnahme in den Zügen nun mal nicht. Die TV-Persönlichkeit hat ihre Maske vermutlich nach dem Beitrag schnell wieder aufgesetzt, aber wäre sie erwischt worden, hätte das sogar eine Strafe bedeuten können.

Die Deutsche Bahn ahndete solche Verstöße zuletzt konsequenter, um Maskenverweigerer abzuschrecken. Allerdings sind die Masken-Unwilligen für die Bahn immer mehr zum Problem geworden. Mittlerweile drohen Menschen, die sich wiederholt weigern, ihres Maske zu tragen, sogar Fahrverbote. Zu dieser Gruppe gehört Marlene Lufen aber sicherlich nicht.

Sat.1-Moderatorin leidet unter Corona-Pandemie: „Mir setzt das alles ziemlich zu“

Dass die Corona-Pandemie ihr aber stark zusetzt, verriet die 50-Jährige aber kürzlich ebenfalls auf Instagram. „Mir setzt das alles ziemlich zu gerade. Und ich weiß, dass es vielen so geht, viele nicht gut drauf sind. Besonders die, die ganz alleine leben, haben es schwer“, teilte sie mit ihren Fans.

„Jeder hat ein unterschiedliches Empfinden, der eine fühlt sich fast unerträglich in seiner Freiheit beschränkt, andere plagen große Ängste. Lasst uns freundlich und verständnisvoll miteinander umgehen“, fügt sie noch hinzu. Bei ihren Fans schien diese Nachricht damals gut anzukommen.

Im Video: Im Corona-Jahr 2020 feierte Marlene Lufen einen runden Geburtstag und viele können ihr Alter kaum glauben.

Auch ihren 50. Geburtstag musste die sympathische Moderatorin im Dezember im Lockdown feiern. (mam)

Auch interessant

Kommentare