Mit 83 Jahren

Monroe-Fotograf Bert Stern gestorben

+
Die Aufnahmen von Marylin Monroe machten Fotograf Bert Stern zur Legende.

New York - Auf den Tag 51 Jahre nach seinem berühmtesten Fotoshooting ist der Fotograf Bert Stern gestorben. Die Aufnahmen von Marylin Monroe machten ihn zur Legende.

Der Amerikaner, der mit Bildern von Marylin Monroe und anderen Stars weltberühmt wurde, starb nach Angaben der „New York Times“ vom Freitag am Mittwoch in seiner Wohnung in Manhattan. Er wurde 83 Jahre alt. Genau 51 Jahre zuvor hatte er eine Fotosession mit der Monroe beendet, die ihn zum Starfotografen und die Monroe endgültig zur Legende machten. Es waren die letzten Fotos der Diva (1926-1962). Sechs Wochen später starb sie.

Als Stern zu fotografieren anfing, war er Anfang 20 und Soldat im Koreakrieg. Zurück im zivilen Leben einer New Yorker Werbeagentur wurde sein Interesse am Fotografieren immer größer. Bald drehte er auch Filme. Zunächst machte er aber Werbefotos, weshalb er sich in den letzten Jahren in Anspielung auf die Fernsehserie um eine New Yorker Werbeagentur in den Sechzigern „the Original Madman“ nannte.

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Heiß! Das US-Magazin "Men's Health" hat die hundert heißesten Frauen aller Zeiten gewählt. Die Dame mit diesem Ausschnitt finden sie auf Platz 8. Wir zeigen Ihnen die Top 20 sowie ausgewählte Vertreterinnen aus den Top 100. © AP
Platz 99: Tina Turner (Sängerin) © dpa
Platz 95: Julia Roberts (Schauspielerin) © AP
Platz 86: Grace Kelly (Schauspielerin) © AP
Platz 82: Audrey Hepburn (Schauspielerin) © AP
Platz 75: Brigitte Bardot (Schauspielerin) © AP
Platz 70: Natassja Kinski (Schauspielerin) © dpa
Platz 69: Liz Taylor (Schauspielerin) © AP
Platz 74: Demi Moore (Schauspielerin) © dpa
Platz 65: Nicole Scherzinger (Sängerin) © Getty
Platz 64: Kylie Minogue (Sängerin) © dpa
Platz 60: Jennifer Lopez (Schauspielerin/Sängerin) © dpa
Platz 47: Sophia Loren (Schauspieler) © dpa
Platz 46: Paris Hilton (It-Girl) © AP
Platz 40: Mariah Carey (Sängerin) © AP
Platz 39: Cindy Crawford (Topmodel) © dpa
Platz 37: Claudia Schiffer (Topmodel) © dpa
Platz 35: Halle Berry (Schauspielerin) © dpa
Platz 33: Beyoncé (Sängerin) © AP
Platz 29: Anna Kournikova (Tennisspielerin) © dpa
Platz 26: Kim Kardashian (It-Girl) © dpa
Platz 25: Gisele Bündchen (Topmodel) © dpa
Platz 23: Carmen Electra (Schauspielerin) © dpa
Platz 20: Heidi Klum (Topmodel) © AP
Platz 19: Heather Locklear (Schauspielerin) © dpa
Platz 18: Shakira (Sängerin) © dpa
Platz 17: Anna Nicole Smith (Busenwunder) © dpa
Platz 16: Christie Brinkley (Topmodel) © Ap
Platz 15: Jenny McCarthy (Playmate/Autorin) © AP
Platz 14: Megan Fox (Schauspielerin) © dpa
Platz 13: Catherine Deneuve (Schauspielerin) © AP
Platz 12: Scarlett Johansson (Schauspielerin) © dpa
Platz 11: Sharon Stone (Schauspielerin) © dpa
Platz 10: Angelina Jolie (Schauspielerin) © dpa
Platz 9: Jane Fonda (Schauspielerin) © AP
Platz 8: Pamela Anderson (Schauspielerin/Busenwunder) © AP
Platz 7: Bettie Page (Sekretärin/Topmodel) © AP/CMG Worldwide
Platz 6: Ursula Andress (Bond-Girl) © dpa
Platz 5: Madonna (Sängerin) © dpa
Platz 4: Britney Spears (Sängerin) © AP
Platz 3: Marilyn Monroe (Schauspielerin) © dpa
Platz 2: Raquel Welch (Schauspielerin) © dpa
Platz 1: Jennifer Aniston (Schauspielerin) - eine absolute Überraschung! Die Begründung des US-Magazins: "Lustig ist sexy, und Jennifer Aniston ist lustig." © dpa

Möglicherweise wäre Bert Stern längst vergessen, wenn er nicht 1962 das Angebot bekommen hätte, Marylin Monroe zu fotografieren. Die Monroe war ein Superstar, kämpfte aber auch mit schwindender Bedeutung und suchte nach dem Image als Sexsymbol nach einer neuen Bestimmung. In Erinnerung war der Welt vor allem ihr „Happy Birthday, Mr. President“ geblieben, das sie einen Monat zuvor für John F. Kennedy gehaucht hatte.

Stern verbrachte drei Tage im Bungalow eines Hotels in Los Angeles mit der Monroe. Er fotografierte sie in intimsten Posen, auch barbusig oder nur mit einem durchsichtigen Tuch verhüllt. „Ich habe nicht gesagt, sie solle sich ausziehen“, sagte Stern später in einer Dokumentation. „Sie zog erst eine Sache aus und dann noch eine und noch eine und noch eine und noch eine. Sie hielt kurz inne. Ich sagte etwas und die Pose ergab sich ganz von selbst.“ Stern schuf so ein popkulturelles Testament der Schauspielerin.

Monroe hatte einige der Abzüge, die ihr unvorteilhaft erschienen, aussondern oder zerstören wollen. Sie zerkratzte sie mit einer Haarnadel oder machte ein Kreuz darauf - mit ihrem roten Nagellack. Stern veröffentlichte diese Bilder 20 Jahre später unter dem Titel „The Last Sitting“. Die Fotos gehören heute zu den bekanntesten Aufnahmen von Monroe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Conchita Wurst kommt Erpresser zuvor und schockt mit HIV-Coming-Out
Conchita Wurst kommt Erpresser zuvor und schockt mit HIV-Coming-Out
Krasses Übergewicht: So sieht Charlize Theron jetzt nicht mehr aus
Krasses Übergewicht: So sieht Charlize Theron jetzt nicht mehr aus
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Cathy Hummels: Fans sorgen sich um ihr Baby 
Cathy Hummels: Fans sorgen sich um ihr Baby 

Kommentare