Der Tänzer im Überblick

Massimo Sinató: Leben und Karriere des Profitänzers

Massimo Sinato mit Partnerin Rebecca Mir
+
Massimo Sinato mit Partnerin Rebecca Mir

Massimo Sinató tanzt seit zehn Jahren bei „Let’s Dance“. Dort hat er nicht nur zwei Mal Gold geholt, sondern auch die große Liebe gefunden. Bald wird er Papa.

  • Massimo Sinató ist ein deutsch-italienischer Profitänzer, Choreograph und Schauspieler. Bekannt wurde er vor allem durch die RTL-Show ,Let’s Dance‘
  • Seine Liebe zum Tanzen entdeckte er bereits mit neun Jahren. Mit zwölf gab er sein Wettbewerbsdebüt, 2006 wurde er erstmals Bayerischer Meister im Latein
  • Der 40-Jährige ist mit Model Rebecca Mir verheiratet, das er bei ,Let’s Dance‘ kennengelernt hat. Das Paar erwartet 2021 erstmals Nachwuchs. 

Profitänzer und Choreograf Massimo Sinató kam am 2. Dezember 1980 in Mannheim als Sohn einer Deutschen und eines Sizilianers zur Welt. Die Liebe zum Parkett wurde ihm quasi in die Wiege gelegt: Auch sein Vater hat den Rhythmus im Blut! Der spätere ,Let’s Dance‘-Star selbst entdeckte sein Talent als Neunjähriger: Während seine Mitschüler am Fußballplatz um die Wette kickten, übte er Zuhause Tanzschritte - zwei Jahre später nahm er an seinem ersten Amateurturnier teil. Viele weitere folgten. Nach dem Abitur schrieb sich Massimo Sinató zunächst für Geschichte und Anglistik an der Uni Mannheim ein, spielte mit dem Gedanken, Lehrer zu werden. Doch das Tanzen blieb in seinem Leben weiter die klare Nummer Eins. 

Massimo Sinatós steile Tanzkarriere

2001 wurde der Halbitaliener, der nicht nur Deutsch und Italienisch, sondern auch Englisch, Französisch, Spanisch und ein wenig Russisch spricht, Belgischer Meister. Danach war seine Tanz-Karriere endgültig nicht mehr zu bremsen. Zahlreiche weitere Auszeichnungen und Preise folgten. Zusammen mit Tatjana Kuschill, einer Profitänzerin aus Kasachstan, war Massimo Sinató von 2006 bis 2010 Bayerischer Meister in Latein und landete mehrmals im Finale der Deutschen Meisterschaft. 2009 gewann das Paar das IDSF-Weltranglistenturnier in Spanien, ein Jahr später wechselte es zu den Professionals. 

Massimo Sinató und Tatjana Kuschill tanzten nicht nur am Parkett im Gleichschritt, sondern auch abseits des Spitzensports. Im Juni 2011 feierte das Paar in Rheinland-Pfalz seine Hochzeit. Im selben Jahr zogen die zwei, begleitet von der TV-Dokusoap ,Endlich zu Hause‘, nach Königsbrunn bei Augsburg um und eröffneten ein Tanzstudio, indem sie sowohl Anfänger als auch angehende Profis unterrichteten. Etwaige Kinderpläne wurden erstmal aufgeschoben, Massimo Sinató und Tatjana Kuschill konzentrierten sich voll und ganz auf ihre Karriere im Rampenlicht.

,Let’s Dance‘ wurde für Massimo Sinató zum Karriere-Joker

Dem Publikum außerhalb der Tanzssportszene wurde Massimo Sinató 2010 ein Begriff, als er im RTL-Format ,Let’s Dance‘ sein Debüt als Profitänzer und Choreograph gab - und gleich in seinem ersten Jahr gemeinsam mit Schauspielerin Sophia Thomalla den Sieg holte. Die Auszeichnung gepaart mit seinem Charme, der Publikum und Jury gleichermaßen verzauberten, brachten ihm einen dauerhaften Platz im ,Let’s Dance‘-Profiensemble ein: Im folgenden Jahr tanzte sich Massimo Sinató mit Model Liliana Matthäus bis ins Viertelfinale, es folgten Erfolge u. a. mit Schauspielerin Manuela Wiesbeck (Platz 5, 2013), ,Germany’s Next Topmodel‘-Kandidatin Larissa Marolt (Platz 4, 2014), Schauspielerin und Moderatorin Minh-Khai Phan-Thi (Platz 2, 2015) sowie TV-Star Barbara Becker (Platz 6, 2019). 2020 schließlich holte Massimo Sinató mit Lili Paul-Roncalli, der Tochter des gleichnamigen Zirkus-Mitbegründers, erneut die Tanzkrone. Hinter den Kulissen wird schon jetzt gerätselt, mit wem er wohl in den nächsten Jahren an die Erfolgsserie anknüpfen wird.

Doch ,Let’s Dance‘ wurde für Massimo Sinató nicht nur zum Karriere-Turbo, der ihm zahlreiche Gastauftritte in anderen TV-Formaten, darunter etwa die ProSieben-Show ,Schlag den Star‘ oder ,Promi Shopping Queen‘, sowie Engagements als Choreograph und Juror bei ,Deutschland sucht den Superstar‘, ,Germany’s Next Topmodel‘ und der ,Let’s Dance Deutschland Tour‘ bescherte. Auch im Privatleben des Charmebolzen blieb dank der RTL-Show kein Stein auf dem anderen. 

Massimo Sinató servierte für Tanzpartnerin Rebecca Mir seine Ehefrau ab

Als Massimo Sinató 2012 in der fünften ,Let’s Dance‘-Staffel mit ,Germany’s Next Topmodel‘-Finalistin Rebecca Mir das Tanzbein schwang, knisterte es von der ersten Sekunde an. Das freute zwar die RTL-Jury und das Publikum, weniger aber seine frischgebackene Ehefrau Tatjana Kuschill. Massimo und Rebecca verliebten sich vor den Augen von Millionen Zuschauern mit jedem Training und jeder Liveshow mehr ineinander. Und auch wenn die beiden stets betonten, ,nur gute Freunde‘ zu sein, auf Druck von RTL eine Affäre sogar live in der Sendung dementierten, glaubte ihnen das bald keiner mehr. Wenig überraschend deshalb auch, dass es schon kurz nach Ende besagter ,Let’s Dance‘-Staffel zur Trennung von Tatjana Kuschill kam. Wie diese Jahre später in der ,Bunten‘ erzählte, servierte sie Massimo Sinató nur ein Jahr nach der Hochzeit knallhart am Telefon ab: ,Gegen 12 Uhr in der Nacht bekam ich einen Anruf von ihm. Er sagte nur: ‘Bevor es in der Presse rauskommt - ich bin jetzt mit Rebecca zusammen.‘ 

Nach einem unschönen Rosenkrieg, Tränen und öffentlichen Schuldzuweisungen sind die Wogen inzwischen wieder geglättet. Tatjana Kuschill führt das einst gemeinsame Tanzstudio inzwischen alleine weiter. Und auch privat ist sie wieder glücklich neu vergeben

Massimo Sinató und Rebecca Mir sind bald zu dritt

Rebecca Mir und Massimo Sinató wiederum sind seit Ihrem öffentlich Liebesouting kurz nach dem Ende von ,Let’s Dance‘ fast ausschließlich im Doppelpack anzutreffen. Die zwei avancierten schnell zum neuen Traumpaar der deutschen Promiszene, lächeln regelmäßig vom Roten Teppich in die Kameras. Ein Jahr nach der RTL-Show zogen die Turteltäubchen zusammen, stolze drei Mal hielt Massimo um Rebeccas Hand an bis sie endlich freudestrahlend ,ja‘ sagte. 2015 folgte in Massimo Sinatós Zweitheimat Sizilien die Traumhochzeit. Millionen Fans verfolgen seither das gemeinsame Liebesglück der beiden auf Instagram.

Dort verkündete das Paar vor nicht allzu langer Zeit auch die nächsten Neuigkeiten: Massimo Sinató und Rebecca Mir erwarten ihr erstes Baby! ,Danke für die Liebe meines Lebens für das schönste Geschenk auf Erden‘, postete Massimo stolz zu einem Pärchenbild, das Rebecca mit gewölbtem Bauch zeigt. Diese übernahm Bild und Text auf ihrem Account. Für Massimo Sinató und Rebecca Mir beginnt damit ein ganz neuer Lebensabschnitt, der bestimmt mindestens ebenso spannend wird wie all ihre Karriere-Erfolge. Fans können es schon jetzt kaum erwarten, die ersten Tanzschritte des Sprösslings zu sehen. Denn bei so viel Rhythmusgefühl wie Massimo Sinató und Rebecca Mir mitbringen, scheint dessen Karriere auf dem Parkett vorgezeichnet. Nicht auszuschließen, dass er sich, ganz wie sein Vater, schon im Volksschulalter zum ersten Mal aufs glatte Parkett wagen wird.

Schicksalsschlag: Massimo Sinatós Mutter starb an Lungenkrebs

Eines ist jedoch jetzt schon traurige Gewissheit: Wenn Massimo Sinatós Kind aufwächst, wird ein Familienmitglied fehlen - die Mutter des Profitänzers starb an Lungenkrebs. ,Die letzten Worte meiner Mutter waren, dass ich nicht traurig sein muss, wenn sie geht, weil wir uns wiedersehen‘, erzählte Massimo Sinató unter Tränen in der VOX-Sendung ,The Story of My Life‘. Trost gibt ihm nicht nur seine Frau, sondern auch sein Papa, zu dem der Kontakt seither noch enger ist. Ganz wie Massimo Sinatós Bruder wird auch er die kleine Familie mit Kräften unterstützen. 

Und wer weiß, vielleicht wächst diese ja bald noch weiter. Massimo Sinató träumte schon im Sommer 2019 öffentlich von mehreren Kindern. Rebecca Mir, die selbst einen Bruder und eine Schwester hat, ließ sich zwar noch nicht so ganz in die Karten blicken, schloss im Interview mit der ,Gala‘ aber nicht aus, mehrfache Mama zu werden: ,Ob es eine italienische Großfamilie wird, weiß ich noch nicht. Wir fangen erstmal mit einem Kind an.‘

Massimo Sinatós beschreitet als Schauspieler und Modedesigner neue Karriere-Wege 

Massimo Sinató selbst kümmert sich neben der Familienplanung derzeit auch verstärkt um seine beruflichen Babys: Schon 2018 gab er in der ZDF-Erfolgsserie ,Heldt‘ als Junkie sein Schauspieldebüt. Weitere Rollen, etwa in der RTL-Soap ,Alles was zählt‘, ließen nicht lange auf sich warten. Das Metier ist ihm nicht fremd und soll künftig noch ausgebaut werden - der Profitänzer hat neben seiner Parkett-Karriere auch eine Schauspielschule in Amsterdam absolviert. 

Dazu betreibt Massimo Sinató seit 2013 ein eigenes Modelabel MOS-Couture, dass es schon bis zur Berliner Fashion Week geschafft hat und mehrere Auszeichnungen einräumte. Für seine Designs lässt er sich, so verriet er, von seiner Frau Rebecca Mir inspirieren. Die ist es auch, die immer als erste in die Kleider schlüpft und sie Zuhause in Catwalk-Style vorführt. Der Paarlauf, das ist unübersehbar, funktioniert bei Massimo Sinató und Rebecca Mir in jeder Lebenslage im perfekten Einklang. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare