„Paradiesische Situation“ bei den Dreharbeiten

Talk-Knall im „Riverboat“ (MDR): ARD-Star bestätigt Comeback in Kult-Serie noch im Dezember

Kim Fisher und Jörg Kachelmann präsentieren das MDR-Riverboat.
+
Kim Fisher und Jörg Kachelmann präsentieren das MDR-Riverboat.

Gibt es ein Comeback in einer ARD-Serie? Schauspielerin und Moderatorin Isabel Varel äußerte sich mit Details in der jüngsten Ausgabe der MDR-Sendung „Riverboat“.

München - Bunt gemischt war die Runde in der jüngsten Ausgabe der Talkshow „Riverboat“ (MDR) am Freitagabend. Gäste wie der Comedian Paul Panzer, Politiker Gregor Gysi und die Sängerin Ina Müller versammelten sich um das Moderations-Paar mit Kim Fisher und Jörg Kachelmann. Auch Schauspielerin und Sängerin Isabel Varell war zu Gast. Während der Sendung sprach sie über ein Comeback in der Arzt-Serie „In aller Freundschaft“.

„Riverboat“ (MDR): Isabel Varell mit Rückkehr bei „In aller Freundschaft“

Erst vor einem halben Jahr schockierte die Nachricht, dass ein langjähriger Schauspieler die Serie verlassen wird, Fans und Schauspielkollegen. Wird sich die Sachsenklinik-Familie nun doch wieder erweitern? Laut Isabell Varell: Ja.

Schon 2018 und 2019 trat die 59-Jährige in der ARD-Serie auf - als Linda Schneider spielte sie die Mutter der Krankenschwester Miriam Schneider (gespielt von Christina Petersen). Wie Jörg Kachelmann in der Sendung „Riverboat“ verriet, habe sich Isabel Varell schon länger gewünscht, eine feste Rolle in der Arzt-Serie zu bekommen. Dies sei ihr auch „eine Weile lang wirklich gelungen“.

„Riverboat“ (MDR): Isabel Varell mit Rückkehr über ihr Aus in der Serie „In aller Freundschaft“

Doch dann musste sie das Wunsch-Arrangement einstellen. Wie Varell in der Sendung berichtet, war ihr neuer Job als Moderatorin der ARD-Sendung „Live nach 9“ der Grund. Zusammen mit ihrer Rolle bei „In aller Freundschaft“ war das nicht unter einen Hut zu bekommen. In der Serie war bei ihrer Rolle als Linda Schneider ebenfalls eine berufliche Chance der Grund, sich vorerst vom Geschehen rund um die Sachsenklinik zu trennen.

Die Sängerin, Schauspielerin, Musical-Darstellerin und Fernsehmoderatorin Isabel Varell bei Lipperts Friseure vor dem Styling mit nach Angaben der Friseure „Deutschlands verrücktester Weihnachtsfrisur“.

„Riverboat“ (MDR): Isabel Varell verrät Comeback bei „In aller Freundschaft“ und schwärmt von Dreharbeiten

Wie die Moderatorin Varell im Gespräch mit Kachelmann nun verriet, ist der Abschied nicht für immer. „Es gibt ein kleines Comeback, was am 8. Dezember gesendet wird“, kündigt Jörg Kachelmann die Rückkehr an. Und dieses beginnt dramatisch: Linda Schneider wird verletzt in die Sachsenklinik eingeliefert.

Der Auftritt in der Folge wird jedoch nicht der einzige bleiben, „es ist auch nicht auszuschließen, dass das wieder irgendwann passiert“, verrät die 59-Jährige Varell in der Talkshow. „Es war eine paradiesische Situation“ erzählt sie von den jüngsten Dreharbeiten. Zu ihrer „Spiel-Tochter“ Christina Petersen habe sie ein sehr enges Verhältnis und insgesamt gäbe es „so wundervolle Verbindungen“ innerhalb der Sachsenklinik-Familie.

Ihren Fans auf Instagram hat der Auftritt in der „Riverboat“-Sendung gut gefallen. Zu einem Foto, dass die 59-Jährige vor der Show gepostet hat, äußern sich die User positiv. „Du warst mal wieder sehr offen und ehrlich und empfindsam. Danke“, schreibt eine Followerin über Isabel Varell auf der Social-Media-Plattform.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare