5.000 Briten haben entschieden: Die zehn besten Boybands

1 von 11
5.000 Briten haben entschieden: Die zehn besten Boybands
2 von 11
OnePoll.com hat 5.000 Briten nach der besten Boyband befragt. Die Umfrage wurde für die Online-Ausgabe der englischen Zeitung "Sun" erstellt. Sehen Sie hier die Top Ten. Auf Platz 10: Die Osmonds. In den Siebzigern herrschte in England die "Osmondmania". Die Geschwister verkauften rund 77 Millionen Platten, Donny und Marie bekamen sogar eine gemeinsame TV-Show (siehe Foto).
3 von 11
Platz 9: New Kids On The Block. Von 1984 bis 1994 brachten sie die Teenies zum Jauchzen. 2008 haben sie sich wiedervereint und versuchen nun, an alte Erfolge anzuknüpfen.
4 von 11
Platz 8: Backstreet Boys. 75 Millionen verkaufte Platten gehen auf das Konto der Schnuckel aus Florida. Ihr Album "Unbreakable" erschien 2007.
5 von 11
Platz 7: Bee Gees. Die Brüder Gibb waren rund 45 Jahre als Bee Gees aktiv. Nach dem Tod von Maurice Gibb 2003 lösten die beiden verbliebenen Geschwister Barry und Robin (Foto) die Band auf.
6 von 11
Platz 6: Boyzone. In Deutschland kennt man vor allem Ronan Keating durch seine Solokarriere. Aber 15 Millionen verkaufte Tonträger unter dem Boyzone-Logo zeugen vom internationalem Erfolg der Band insbesondere in den Neunzigern.
7 von 11
Platz 5: The Monkees. Sie gelten als erste Casting-Band der Welt und standen im Mittelpunkt der gleichnamigen Fernsehserie (Foto), die Ende der Sechziger ein Riesenerfolg war. Hits wie "I'm a believer" oder "Daydream believer" stürmten weltweit die Charts.
8 von 11
Platz 4: Westlife. Den ganz großen Durchbruch schaffte das Quartett in Deutschland nie, in England landen sie seit 1999 die Nummer-1-Hits im Dutzend.

Auch interessant

Meistgesehen

900 000 Raver werben in Zürich für Toleranz
900 000 Raver werben in Zürich für Toleranz

Kommentare