Die schrägsten Teilnehmer des Eurovision Song Contest 2008

1 von 14
Die schrägsten Teilnehmer des Eurovision Song Contest 2008
2 von 14
Ein Truthahn aus Irland: Jetzt nimmt nicht einmal mehr Rekordsieger Irland den Grand Prix ernst! Dustin The Turkey fordert im Truthahn-Kostüm "Irelande Douze Pointe" (Irland, 12 Punkte).
3 von 14
Ein Kinderlied aus Belgien: Herrje, was ist das? "O Julissi", ein Kinderlied der Band Ishtar in Geheimsprache, das wie der Nonnen-Hit "Dominique, Dominique" aus den 60er Jahren klingt. Völlig gaga.
4 von 14
Ein Hahn aus Spanien: Ein menschlicher Hahn namens Rodolfo Chikilicuatre will mit dem Reggae-Ohrwurm "Baila El Chiki Chi" den Sommer-Hit des Jahres landen. Zum Krähen!
5 von 14
Heavy Dschinghis aus Finnland: Finnland hofft mit der Band Teräsbetoni (Stahlbeton) auf ein zweites "Hardrock Halleluja" nach dem Sieg von Lordi 2006.
6 von 14
Seeräuber aus Lettland: Pirates Of The Sea setzen mit ihrem Freibeuter-Song "Wolves Of The Sea" auf die international gut verständlichen Textzeilen "Hi hi hoo" und "Hi hi hey!"
7 von 14
Hier lernen Sie den estnischen Günther Jauch kennen. Sänger Hannes Võrno von der Comedy-Truppe Kreisiraadio ("Crazy Radio") präsentiert dort Wer wird Millionär?
8 von 14
Engel links, Teufel rechts aus Aserbaidschan: Der Neuling aus Osteuropa lässt Himmel gegen Hölle antreten. Das Duo Elnur & Samir zählt zum Favoritenkreis.

Auch interessant

Meistgesehen

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe
Die Queen und ihr Traumprinz feiern 70 Jahre Ehe
Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond
Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Kommentare