So klingen die zehn Songs von Coldplays "Viva La Vida ...":

1 von 12
So klingen die zehn Songs von Coldplays "Viva La Vida ...":
2 von 12
1. "Life In Technicolor": Der Vorhang öffnet sich mit einem Intro, das den Hörer in Stimmung bringen soll. Die Instrumente tasten sich durch das Spektrum, vermischen die Farbtöne, malen bunte Bilder daraus. Dann murmeln doch noch ein paar Chöre "Ohooh". Die Spannung steigt.
3 von 12
2. "Cemeteries Of London": Endlich! Chris Martin fängt an zu singen. "At night they would go walking till the breaking of the day", lauten seine ersten Worte auf diesem Album und in diesem morbiden Songs über Londons Nacht und seine Friedhöfe. Die Akustikgitarren sind irdisch, die Chöre kommen aus dem Jenseits. Noch kein Übersong, aber der kann ja noch kommen.
4 von 12
3. "Lost!": Da ist er schon, der Volltreffer. Eine Kirchenorgel spielt stoisch ihre warmen Töne, dazu hämmert ein Bumm-bumm-tschick, das in seiner Rhythmik gefährlich nah dran ist an Queens "We Will Rock You" und dennoch für sich selbst funktioniert. Im Vordergrund steht Chris Martins Gesang, hochmelodisch, voller Hingabe. Königlich und majestätisch. Eine Krone für diesen Song!
5 von 12
4. "42": Die magische Zahl soll ja die Antwort auf alle Fragen sein. Dieser Song gibt neue Rätsel auf. Anderthalb Minuten passiert wenig bis gar nichts. Dann der große Knall. E-Gitarren schrubben über die Haut, kratzen und beißen. Und zum Finale hin verbreitet ein gut gelaunter Chris Martin wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Drei Songs in einem, noch Fragen?
6 von 12
5. "Lovers In Japan / Reign Of Love": Coldplay wollen offenbar mit diesem Album mehr vollbringen als nur Schmalzballaden. Hier gehen sie aufs Ganze! Ein sieben Minuten langer Blindflug durch Landschaften im Nebel, mit 300 Sachen. Ein hoppelndes Klavier weist die Richtung, Chris Martin spielt den Reiseleiter. Nach vier Minuten beginnt der zweite Teil, sehr reduziert und einnehmend. Was für ein Brocken!
7 von 12
6. "Yes / Chinese Sleep Chant": Es geht nicht ambitionierter? Von wegen! Ein weiterer Song in zwei Teilen, wieder sieben Minuten lang, dabei noch weit fordernder als der vorige. "Yes / Chinese Sleep Chant" werden Coldplay auf ihrer Stadiontour wohl erst spielen, wenn es so richtig dunkel ist. Progrock und großer Pop, Pink Floyd und U2 - alles dabei.
8 von 12
7. "Viva La Vida": Vielleicht das Highlight schlechthin. Drängelnde Streicher dominieren den Song, der Beat klopft freundlich, aber bestimmt. Und Chris Martin gibt den großen Weisen, der auf der Spitze der Welt steht. Purer Pop, der trotzdem keiner Regel folgt.

Auch interessant

Meistgesehen

Mit Konstantin Wecker auf den Spuren seines Lebens
Mit Konstantin Wecker auf den Spuren seines Lebens
Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 
Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 
Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist
Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Kommentare